Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 14 (1868))

3.3. Excurse zu einigen Theilen des Seerechts : 5. und letzte Lieferung

Excurse zu einigen Theilen des Seerechts.

29

halten. Allerdings ziemt diese Betrachtung mehr dem Gesetzgeber
als dem Richter. Dieser aber soll vor Allem den Fundamental-
grundsatz vor Augen haben: Verträge gelten gleich Gesetzen, unter
denen, die sie abgeschlossen haben, und müssen redlich vollzogen werden.

V.
Excurse zu einigen Theilen des Seerechts.
Vom Herrn Appellationsralh a. D. Ritter Ackermann zu Dresden.
5. und letzte Lieferung.

§ '20.
vierter Abschnitt.
Umfang der Gefahr.
Dieser Abschnitt umfaßt eigentlich zwei besondere Gegenstände:
die von dem Versicherer zu tragende Gefahr, deren verschiedenen
Arten, ihre Constatirung und Berechnung (Art. 824. 825. 826. 837.
838. 839. 840. 841. 842. 843. 844. 847. 848. 849. 850. 851. 852.
853. 854. 855. 856. 857), so wie die Zeit, während welcher die
Haftung stattfindet (Art. 827. 828. 829. 830. 831. 832. 833. 834.
835. 836). Der folgende fünfte Abschnitt schließt sich im Wesent-
lichen jenem erstern Theile des vierten Abschnittes an. — Das
Preußische Landrecht handelt § 2172 bis mit § 2208 von der Zeit,
§ 2209 bis mit § 2234 von der Art der Gefahr, § 2242 bis mit
§ 2261 von der Ausmittelung, § 2261 bis mit § 2278 von der
Berechnung und § 2279 bis mit § 2299 von der Bezahlung des
Schadens.
Zu Art. 824. So klar der Begriff „Gefahr" auf der See
in der vorliegenden Beziehung zu sein scheint, und im Allgemeinen

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer