Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 8 (1866))

514

Quellenregister.

Art. des I
H.-G.-B. I

61.
69. 276.
77.78-81-311.
343.357,Abs.3
u. 376, und zu
118 des sächs.
Einf.-Ges. v.
30.Oct.1861.
85. 110.
129.
86—90.

85.150.

110-122.

111.117 in
Verb, mit
Art. 16.17.
22.24. und
zu Art. 209.
249.
112. 281.
114.
117.
117.
122 und
20 des Hess.
Einf.-Ges.
125.
125.128.

137.
150 ff.

208.

Inhalt der Erörterungen und Nachweisung der Seitenzahlen.

Ueber die Zulässigkeit der Kündigung des mit einem Handlungs-
diener geschlossenen Dienstvertrags. 390.
Verbot des Handelsbetriebes durch Mäkler. 287.
Ueber die formelle und materielle Beweiskraft der von verpflichteten
Sensalen oder Mäklern ausgestellten Zeugnisse und Gutachten
und die durch letztere zu ermittelnden Markt- und Börsenpreise
marktgängiger Maaren. 22.
Handelsgesellschaft, offene. Klage gegen eine solche. Die Frage über
deren Auflösung ist Gegenstand einer Einrede. — Wirkung des
unterbliebenen Eintrags im Gesellschaftsregister. 274.
Errichtung der offenen Gesellschaft. Unzulässigkeit der analogen An-
wendung der Bestimmung in Art. 90 auf den 1. Abschnitt des
I. Titels des zweiten Buchs des H.-G.-B. 193.
1. Der Ausdruck Associe bezeichnet im Zweifel den sogenannten offe-
nen Gesellschafter. 294. 2. Nach gemeinem Handelsrechte tritt ein
directes Rcchtsverhältniß zwischen den Gesellschaftsgläubigern und
dem Commanditisten nicht ein, ebd. 3. Vertrag über eine Com-
manditgesellschaft oder Bevollmächtigungsvertrag, ebd.
I. Ueber das persönliche Vorzugsrecht der Ehefrau eines Handels-
gesellschafters im Concurse der offenen Handelsgesellschaft. II. Zur
Lehre von der offenen Handelsgesellschaft. III. Ueber rückwirkende
Kraft der Gesetze mit Rücksicht auf die deutsche Handelsrechtsge-
setzgebung- 34 ff.
I. Jeder Theilhaber einer offenen Handelsgesellschaft, welcher zu deren
Vertretung (Art. 111.117) befugt ist, kann die für proceffuale
Vertretung jener erforderliche Vollmacht allein unterzeichnen.
II. Soll eine Aktiengesellschaft durch einen von ihrem Vorsteher,
Director rc. ausgestellten Wechsel obligirt werden, so muß deren
vfficieller Name (deren Firma) gezeichnet sein. 61 ff.
Solidarverbindlichkeit des Gesellschafters. 177.
Wechselausstellung eines ausgeschiedenen Socius 150.
Socius als Gesellschaftsvertreter. 150.
Proceßführung einer Handlungsfirma. 158.
S. 189.
Beiderseitige Leistungsverbindlichkeit im Gesellschaftsvertrage. 151.
Wenn zwei Gesellschaftern gegenseitig das Recht zusteht, Aus-
schließung des andern aus der Gesellschaft zu fordern, tritt Compen-
sation ein und ist auf Auflösung der Gesellschaft anzutragen. 212.
Geschäfte des Liquidator. 151.
Haftbarkeit eines Kaufmanns, der auswärts eine Commandithand-
lung mit der Firma seines eigenen Namens errichtet, auf so lange,
bis nach den Gesetzen des Orts, wo diese Commandite errichtet ist,
der Austritt aus derselben ordnungsmäßig zur Anzeige gebracht
worden 299.
Zur rechtsgültigen Herstellung der im Art. 208 H.-G.-B. vorge-
schriebenen gerichtlichen oder notariellen Urkunde über die Errich-
tung und den Inhalt des Gesellschaftsvertrags bei der Actienge-
sellschaft gehört, daß die Statuten in die Urkunde selbst ausgenom-
men werden, oder daß, wenn solche der Urkunde als Anlage

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer