Full text: Archiv für Theorie und Praxis des allgemeinen deutschen Handelsrechts (Bd. 16 (1869))

380 Bezirk des O.-A.-Gerichts zu Lübeck. Art. 785. 789 flg.
in seiner Stellung zu der beklagtischen Gesellschaft geschäftsübliche
Diligenz zu einer früheren Hinberichtung der Ausdehnung über Hong-
kong hinaus nicht verpflichtet gewesen, und die beklagtische Gesellschaft
hätte wirklich erst mit der Liste vom 4. Januar Kunde von der Aus-
dehnung der Versicherung erhalten, so würde doch diese singuläre Art
der Geschäftsbetreibuug zwischen dem Agenten und der Gesellschaft
der Letzteren, dem Kläger gegenüber, nicht zur Rechtfertigung gereichen
wegen der Voreuthaltnng einer Benachrichtigung, über die Aus-
dehnung seiner Rückversicherung, während eines ganzen Monats.
Wäre der Kläger wirklich, wie die beklagtische Gesellschaft und
mit ihr das Handelsgericht annehmen, zur Uebernahme der Aus-
dehnungs-Versicherung zwangspflichtig gewesen, so war es für ihn
von um so größerem Interesse, unverzüglich von der Ausdehnung
benachrichtigt zu werden und zwar nicht allein um selbst wieder eine
Rückversicherung abschließen, sondern auch um sich mit der beklagtischen
Gesellschaft vor Eingang von Nachrichten, sei es über glücklich voll-
endete Reise, sei es über eingetretenen Schaden, über die Größe der
Verbesserungs-Prämie vereinbaren, eventuell dieselbe durch Schieds-
richter feststellen lassen zu können. Gerade die Rechtsauffassung,
welche die beklagtische Gesellschaft für ihr Verhältniß zum Kläger in
Anspruch nimmt, mußte es ihr zur ganz besonderen Pflicht machen,
Sorge zu tragen, daß der Kläger unverzüglich benachrichtigt werde,
wenn ein fernerer Abschluß erfolgte, an den man ihn ohne Weiteres
gebunden erachtete. Wenn also die beklagtische Gesellschaft sich in
Betreff der für sie übernommenen Risico's mit monatlicher Bericht-
erstattung ihres Agenten genügen lassen wollte, so durfte sie eine
gleiche Gefügigkeit bei dem Kläger nicht voraussetzen und mußte ihren
Agenten dahin instruiren, daß er jedenfalls in Betreff der von ihr
durch Rückversicherung gedeckten Risico's zu unverzüglicher Bericht-
erstattung sich herbeilasse.
Aus vorstehenden Gründen war der klägerischen Beschwerde-
sührung darüber beizutreten, daß der vom Kläger geleistete Ersatz des
auf der Reise über Hongkong hinaus nach Amoh erwachsenen Scha-
dens vom Handelsgerichte nicht als ein indebite geleisteter Ersatz
anerkannt worden.
Wenn nun Kläger weiter beantragt, daß zugleich anerkannt
werden möge, er sei durch einen von der Beklagten zu vertretenden

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer