Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 2 (1804))

5.7. Die Zusicherung von Seiten ausheimischer Käufer, die zu Stadtrecht liegenden Grundstücke nicht wieder an auswärtige veräussern zu wollen, sichert sie nicht gegen die Ausübung des Marklosungsrechts; dagegen wird es zuweilen zugelassen, daß der Käufer erst nach geschlossenem Kaufe das Bürgerrecht zu gewinnen braucht

( 9i )
VII.
Die Zusicherung von Seiten ausheimi-
scher Käufer, die zu Stadtrecht lie-
genden Grundstücke nicht wieder an
Auswärtige veräußern zu wollen,
sichert sie nicht gegen die Ausübung
des Marklosungsrechts; Dagegen
wird es zuweilen zugelassen, daß
der Käufer erst nach geschlossenem
Kaufe das Bürgerrecht zu gewinnen
braucht*).

U r t h e i l.
In Sachen der hiesigen Bürger und Bauleute
Seyer und Schmidt, Supplicanren an einem, ent-
gegen und wider die Erben des verstorbenen Zöllners
Schröder, auch den Zollpächter Engel zu Weiten-
dorff

*) Abermals eine Abweichung vom gemeinen Rechte.
Hiernach normirt die Zeit des geschloffenen Kaufs;
<st der Käufer damals kein Glied der Gemeinde
gewesen, so kann er ohne Bedenken abgetrieben
werden, ohne daß das Erbieten ein Gemcindcglied

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer