Full text: Archiv für die Rechtsgelahrtheit in dem Großherzogthum Mecklenburg (Bd. 4 (1818))

( 10 )
2v Rthlr. Strafe zu untersagen. Die Landtags-
Verhandlungen dieser Zeit erwähnen auch öfter der
N-.uhwendigkeit, daß der Lauf der Justiz von jedem
Einflüsse frei bleibe, und beweisen nicht nur, wie
unverrückt die Stände diesen wesentlichen Grund-
sah nn Auge behalten, und welchen Werth sie
darauf gelegt haben* *), sondern sie bezeugen auch
den

G. O. prosm. — Wie sich re. Ein Beispiel siehe
b?t v. Bülow und Hagemann practische Er-
örterungen aus allen Theilen der Rechtsgelahrt-
heir. Hannover 1799. Th. 2. S. 212.
*) Rach einander ist auf dem Landtage zu Sternberg
am i. Oct. 1589; zu Güstrow am 27.N0V. 1589
und 8. März 1599; zu Sternberg am 16. Inn.
rüer; auf dem Deputations - Tage zu Wismar
am i 2. Inn. 1610; auf dem Landtage zu Stern-
berq am 26. Iun. 1610; zu Güstrow am iz.Dec.
1620. — Spa! ding a. a. O. I. S. 171. 199.
259. 279. 386. 513. 487. — dieser Gegenstand
verhandelt. Der letzte Antrag geht namentlich
* dabin ,.daß der Lauf der Justiz durch dxtraordi-
„naria rescripta Nicht gehemmt, sondern WeNU
»üöer das H. G. Erkenntnis S™'ia Klage vorkom-
->men sollte, zrwörderst Bericht eingezogen werden
„wogte." M.f. auch Franke a.u. n.M.—Die
noch nicht vollständig geschehene Trennung deS
Ge-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer