Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 4 (1842))

Lieber die Qualifieation der possessio durch die justa causa. 83
sen*). Diese Modificatio» ist indeß nur eine Folge jenes
Hauptmerkmals, indem, wo der letztere Fall eintritt, eine
andere Klage alS die vindicatio (nemlich die actio ad ex-
hibendum) gegen den (naturalis) possessor als solchen
statlfindet. — Die Grundidee ist dabei die, daß die civilis
poss. diejenige ist, welche man nach eivilrechtlichen Grund-
sayen als solche, d. h. an und für sich alS selbstständige
res und nicht alü Ausübung des Eigenthums gedacht, reti-
niren kann, die also mit rechtlicher Rothwendigkeit nur ver-
loren geht, wenn fie alS Ausübung deü Eigenthumü in
Frage gestellt, und von einem Nichlbesitzer die richterliche
Anerkennung deS ihm zustehenden EigenthumS erlangt wird.
— Wie man auch über den Erfolg dieses Versuchs urrhei--
len möge, so wird daS wenigstens nicht in Abrede gestellt
werden können, daß Die bisherigen vielfachen Versuche die-
ser Art sich zu sehr auf die Auslegung einzelner Aussprüche
beschränkt haben, daß, wenn ein Gelingen möglich seyn
soll, ein anderer Weg eiugeschlagen werden muß, und daß
die vorhin erörterten Momente dabei nicht ausser Acht ge-
lassen werden dürfen. — So sehr im römischen Rechte in
den praktischen Wirkungen daö prätorische Recht mit dem
eivilen sich verbindet, so findet doch bei allen Prineipien-
sragen immer eine strenge Sonderung beider Gebiete ver-
möge einer durch ihre verschiedene rechtliche Rarur herbei-
geführten Vernunftnothwendigkeii Statt. Eine eivile pos-
sessio kann keine andere seyn, als die, welche in eivilen
Verhältnissen als eine possessio gilt, oder als eine solche
Wirkungen har1 2). Die zum Wesen einer possessio uu-

1) Angedeutet ist diese Ansicht bereits in m. Identität u. f. w.
S. «1 — 83. not. 14.
2) Daß dasjenige Moment, welches eine possessio zur civilis
mache, im Civilrechke liegen müsse, darüber sind wohl Alle
einversianden, und die Abweichungen liegen nur darin, wel-
ches Moment das entscheidende sey, und in welchem Umfange
man das Civilrecht hier nimmt. So ;. B. sagt Cuper sei.
obss. de natura poss. (cd. Thibaut) P. 1. c. 3. p. 2g. hjr
possessio civilis sey die: quae in jure talis esse statuatur; »Nd
zwar sey dies ihr characteri,iifches Merkmal, nicht der Umstand,
daß sie zur Usncavion führe (ibid. p. 36.), wie Viele mein-
ten (vgl. die Citate ibid. p. 24.); Savigny a. a. O. 8. 7.

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer