Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 4 (1842))

18. Französisches Recht : Besitz und Eigenthum des franz. Rechts und des badischen Rechts

Allgemeine Einleitung.
Crste Abhandlung.
I. Die unbestimmte und nichts sagende Anstcht
von dem römischen Rechte als raison ecrite jst
die Ursache des zunehmenden Verfalls der
Rechtswissenschaft in Frankreich.
H. Der von Portalis in seinem Einleitungs-
discurse ausgesprochne Gedanke, römisches Recht,
Gewohnheiten und Ordonnaneen in eine Einheit
zu bringen, scheint zwar dem Zustande des Rechts
in Frankreich entsprechend- allein er hätte nicht
so ausgeführt werden sollen, wie es geschehen ist,
nämlich so, daß die Principien des einen und
andern Rechts gefährdet worden.

I. Vi'ö war an sich nicht die beste Zeit, alS die Revo.
lution daS Signal zu einer neuen Gesetzgebung gab. Aber
Gesetzgebungen hängen nicht von der gelehrten Ansicht der
Menschen ab, nicht von der Philosophie und Abstraction ein.
ielner Denker, und die Zukunft wird vielleicht darüber er-
staunen, daß wir Gesetzbücher wollen, wenn wir recht gelehrt
genug sind, wo wir keine brauchen, oder wenn daS ganze
Volk ein Juristenvolk ist, wozu cS nie kommen wird. Wün-
scheu wir uns alle gleich gelehrt, das Volk gleich juristisch
»nd in allen Dingen nariouell entschieden, cS bleibt dies

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer