Full text: Abhandlungen civilistischen und criminalistischen Inhalts (Bd. 1 (1833))

7. Von den Ansichten unserer Zeit über die wichtige Frage der Codifikation

91

Von den Ansichten unserer Zeit über die wichtige
Frage der Codifikation.

I i.
Völker leiden an chronischen Nebeln wie Einzelne, und
eS ist eine vergebliche Sache in dem einen und andern Falle,
eine schnelle Heilung zu erwarten. Wir wissen daher gar
wohl, daß unsere Worte in der angeregten Frage keinen
andern Eindruck machen können, als die deS Arztes, der
bekennt, wie er Alles der Zeit überlassen müsse. Und obgleich
gerade in solchen Umständen das orientalische Sprichwort:
Schweigen ist Gold: Reden Silber, etwas für sich haben
mag, so ist dieses Sprichwort doch nur ein Schild für die-
jenigen, die nicht reden wollen oder können, und den Einen
oder Andern möchte ich nicht beigezählt werden, so wenig,
wie denjenigen, die Allen Recht geben, oder allein Recht zu
haben meinen.
Auf die nochmalige Untersuchung der Frage hat uns das
Buch eines englischen Rechtsgelehrten gebracht, welcher,
ziemlich vertraut mit dem Rechtszuftande der Völker unserer
Zeit, einen gesunden und unbefangenen Blick in daö Wesen
der Rechtswissenschaft gethan hat, und welchem das Verdienst
nicht abgesprochen werden kann, seinen Gegenstand eben so
gehaltvoll und tüchtig in concreto, d. i. von dem englischen
Standpunkte aus, wie in abstracto behandelt zu haben,
obgleich wir in mancherlei Dingen nicht mit ihm überein-
stimmen. Das Buch führt den Titel
Lettres sur la Cour de Ja Chancellerie et quelques
points de la Jurisprudence Angloise par M. C P. Cooper,
Avocat Anglois. Nouveüe Edition. A Londres 1828.
Der Titel bezeichnet den Inhalt und die Tendenz des
Werkes nicht genau genug. Es ist nämlich wohl von fehler-

Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer