Full text: Sammlung der neuesten Staats-Angelegenheiten vornehmlich des Deutschen Reichs (Bd. 2, St. 1 (1769))

Vierter Abschnitt. 
126 
um solche befreyet gehalten werden moͤchten, 
deme auch Herzog Albrecht in so weit statt 
gethan, daß des Bischofs Guͤter, sonder¬ 
lich Schwaͤbelweiß, frey gelassen, wo denen 
lehenbahren Unterthanen aber die Steuern 
eingebracht werden sollen, wie es sich mit 
anderer Bischof Lehen, so in herzoglichen 
Landen entlegen, gehalten werde. 
S. XXV. 
Das Eigenthum nun dieser Reichsherr¬ 
schaft Donaustauf, und deren zuge¬ 
hörigen Doͤrfern, Sulzbach, Reiferding, 
Pach, Demling und Frießham, so andern, 
sammt denen landesfuͤrstlichen Hoheitsrech¬ 
ten des Hochstifts beweiset die weitere Um¬ 
setzung derselben de anno 1486., da sich die 
Stadt Regenspurg dem Herzog Albrecht 
untergeben, und zugleich die Herrschaft 
Thumstauff, wie einige vermeinen, durch 
einen bemaͤntelten Contract (a) an Herzog 
ab¬ 
(a) Hochwart apud Oeffelii script. rer. Boic. 
tom. 1. pag. 214. & Castrum Stauf ab Epi¬ 
scopatu per ejus Consanguineos rursus 
fuit alienatum venitque oppignoratum in 
dictionem civium Ratisbonensium, ab eis 
possessum, donec anno Domini MCCCCL¬ 
XXXVI. ut est Rumor, illud Alberto Du¬ 
ci Bavariæ Dono daretur, ut urbem Ra¬ 
tisbonensem in deditionem acciperet. 
Hoffmann ibid. pag. 561. & ut vulgi fabula 
tunc erat, praedictum Castrum Stauff prae¬ 
Max-Planck-Institut für 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer