Full text: Hitzig's Annalen der deutschen und ausländischen Criminal-Rechtspflege (N.F. Bd. 19 = [3.F.] Bd. 49 = Jg. 1849, Bd. 4 (1849))

A. II. Eine Betrügerei in großem Style. 
20 
werks Auenhammer im erzgebirgischen Kreife, sei, zur Unterhal¬ 
tung dieses Kindes habe sie die ihr von Robert dargeliehenen 
Summen größtentheils verwendet; Herr von Querfurt habe 
ihr aber versprochen, daß er in den nächsten Tagen die ganze 
Schuld nebst Zinsen bezahlen wolle. Auf den Grund dieser An¬ 
gabe, hat nach fol. — Robert das sol. — befindliche Document 
vom 31. Octbr. 1839 abgefaßt und von der Huth unterschreiben 
lassen. In diesem Documente hat sie bekannt, von Robert für 
den Besitzer des Eisenhammerwerks Auenhammer, den Herrn 
von Querfurt, mit Vorwissen und Genehmigung seiner zwar 
noch minderjährigen Tochter Amalia, zu verschiedenen für ihn ge¬ 
leisteten Bedürfnissen, vom 18. Aug. 1835 an bis mit 30. Octbr., 
in mehreren ihr wohlbekannten und verzeichneten Posten die 
Summe von 7430 Thlr. 12 Gr. theils in Conv.-Gelde, theils 
in Preuß. Cour. erborgt, und baar ausgezahlt erhalten zu ha¬ 
ben und unter Verzicht auf die Ausflucht, als wären die Gelder 
in ihren Nutzen nicht verwendet worden, versprochen, daß 
gedachte Summen binnen Dato und 8 Tagen durch den 
genannten Empfänger dieser Gelder in unzertrennten Summen 
ausgezahlt, auch die von ihr bestimmten Interessen 
was sich auf die Angabe der Defendendin fol. —, daß Ro¬ 
bert außer den gesetzlichen Zinsen sich noch 2000 Thlr. habe 
versprechen lassen, zu beziehen scheint —) auf die über ein Jahr 
abgelaufene Zeit zugleich mit abgeführt werden sollen. 
Später hat Robert, obschon die versprochene Bezahlung 
nicht geleistet worden, von der ganzen Sache nicht weiter ge¬ 
sprochen, sondern der Huth auch immer wieder von Neuem geborgt. 
Nach Inhalt der über später von Robert der Defendendin 
gegebene Darlehne von der Empfängerin unterschriebenen Do¬ 
cumente hat sie den Darleiher auf die Geldmittel eines Vogel 
in Hohnstein, und da sich in Folge der Besprechung, die Robert 
mit diesem gehabt hatte (— er war zu diesem Zwecke dahin ge¬ 
reist! —), ausgewiesen, daß er für die Huth keine Zahlung 
leiste, bald eines anderen Vogel, bald eines von Carlowitz, 
bald eines von Watzdorf und endlich auf Jemanden, dessen 
Name sec. fol. — noch zu nennen sie sich vorbehalten, unter 
dem Vorgeben', daß diese Leute sehr reich und als Vater ihrer 
Tochter sie unterstützten, zu weiteren Vorschüssen vermocht. 
Welcherlei verschiedenartiger Vorspiegelungen sich dieselbe zu 
diesem Zwecke bedient haben mag, darüber finden sich, außer 
Morage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer