Full text: Neues Magazin gemeinnüziger Beobachtungen und interessanter Rechtsfälle in Concurssachen ([H. 1] (1820))

12 
diesem Grunde ihnen gemein¬ 
schaftlich obliegenden Verbind¬ 
lichkeiten wieder befreien kann 
die Rede seyn; 
v. Pfizer, 1. c. 
und es scheint daher eine Imploration der 
weiblichen Freiheiten in einem solchen 
Falle um so überflüssiger zu seyn, als 
hier keine gesellschaftlichen Verbind¬ 
lichkeiten, eben weil keine Gesellschaft 
vorhanden ist, in Berührung kommen 
koennen, mithin bei dem Concurswesen 
in der Regel blos entweder Verbindlich¬ 
keiten des Mannes, welche nur auf der 
Erfüllungspflicht desselben und nicht auf 
derjenigen der Frau liegen, oder eigen¬ 
thümliche Verbindlichkeiten der Frau, 
welche, insofern sie rechtsgültig sind, 
in der Regel doch von dieser— der weib- 
lichen Freiheiten ungeachtet, befriediget 
werden müssen: sofern aber diese Ver¬ 
bindlichheiten nicht rechtsgültig von der 
Frau übernommen worden sind, schon 
an und für sich ihr vom Richter nicht 
auf bindende Weise aufgeladen werden 
koennen 
— sich darstellen. 
10. 
Sofern man jedoch bedenkt, dass ein-¬ 
zelne Verbindungen der Ehefrauen, wenn 
gleich wieder andere an sich selbst un¬ 
WURTTEMBERGISCHE 
— 
Max-Planck-Institut für 
LANDESBIBLIOTHEK 
2 
STUTTGART 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer