Full text: Allgemeine juristische Bibliothek (Bd. 2, H. 1 (1781))

8 
193 
gesandtschaftliche Beyläger mit jenen Probenächten so 
weit in Verbindung zu setzen, daß sie den Ursprung da= 
von in ihnen hätten entdecken können. 
Der 6te §. scheint uns vieles Ueberflüßige zu enthal¬ 
ten, das aber bey einem Manne, dessen Kopf mit einem 
guten Vorrathe Lektur, besonders historischer und philo | 
sophischer angefüllet ist, immer zu vermuthen, so wie 
einer der aus Schriftstellern von verschiedenen Meynun¬ 
gen, Denkungsart rc. sammelt, sich nicht wohl hüten 
mag, daß nicht hie und da Widersprüche in sein Werk¬ 
einschleichen. — Doch genug das Schriftchen ist schätz= 
bar, und sollte es auch nur deßwegen seyn, daß, wenn 
sein Gebäude eingerissen, es doch wenigstens sehr gute 
Materialien zu einem andern und vielleicht tuchtigern 
Baue liefert. 
IX. 
Examen litis inter Baronem de Weichs ab 
vna & Baronis de Collenbach atque D. 
Cardinalem de Bernis ejusque nepotem 
de Pierre de Bernis ab altera parte in duo- 
bus Imperii Tribunalibus puncto praepo¬ 
siturae in Hansinne agitatae. Adnexis fun¬ 
daminibus recursus ad Senatum Comitio¬ 
rum S. R. Imperii & adjunctis sub num. 
I. vsque XIIII. 43. Bogen in Fol. ohne 
Druckort und des Verfassers Namen. 
Diese 
Vorage. U 
Max-Planck-Institut für 
Universität 
DFG 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer