Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 6, St. 1 (1780))

1. Isaac Vollmar. 
sollen, wie einer den andern fassen, und ihm die An¬ 
schlage vereiteln möchte. Beyde hatten aber auch einen 
harten, eigensinnigen Kopf, wodurch viele, unschuldiger 
Weise, ins Gedränge kamen. Je mehr Salvius auf 
die Vortheile der Protestanten bedacht war, desto ange¬ 
legener ließ sich Vollmar seyn, derjenigen Religion 
Dienste zu erweisen, durch deren Bekenntniß er sich so 
hoch empor geschwungen hatte. Ein noch vorhandenes 
eigenes Schreiben von ihm offenbaret, daß die Reli¬ 
gionssachen im Westphälischen Frieden für die Römisch= 
katholischen auf Schrauben gesetzt worden; und er macht 
sich selbst damit groß, wie er ihnen mancherley Exceptio 
nen an die Hand gegeben habe, daher sie nicht Ursache 
hätten, zu befürchten, es würde dieser Friede ihnen 
schädliche Folgen zu wege bringen. Kressens Erläute 
rung des Archidiakonalwesens, S. 106. Von ihm 
ruhrete es auch her, daß der Kaiser den Protestanten 
in seinen Erblanden die Religionsfreyheit nicht verstat¬ 
tete. Gleichwohl war es Vollmarn unmoͤglich, diese 
gar zu sehr einzuschränken, woruͤber er sich bey seinen 
Glaubensgenossen verdaͤchtig machte. Sie warfen ihm 
vor, ein noch übrig gebliebener heimlicher Hang 
zu den Protestanten sey hinderlich gewesen, daß 
er sich der Einziehung der Kirchengüter nicht mit 
einem solchen Ernste widersetzt habe, als man von 
einem ächten Catholiken erwarten muͤssen. Selbst 
der damalige Churfürst von Maynz hat ihn einen 
Wegen gar zu mürrischer 
alten Unflat gescholten. 
und dreister Aufführung 
im hohen Alter gegen den 
kaiserlichen Hof soll man 
seinen Verlust daselbst mit 
ziemlicher Gleichgüͤltigkeit angesehen haben. 
Ein Sohn von ihm 
Johann Friedrich, Fre= | | 
herr von Rieden, hat 
sein Geschlecht bis ins jetzige 
Jahrhundert fortgepflanzt 
doch ist es mir nicht bekannt, 
Vorlage: 
Max-Planck-Institut für 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer