Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 6, St. 1 (1780))

1. Isaac Vollmar. 
benen Beyspiele. Vermuthlich ist es, daß er bald nach 
dieser Entschließung die Rechtsgelehrsamkeit erlernt ha¬ 
Er hat darinn, wie es heißt, den Doktortitel 
be. 
angenommen, und ist Professor der Rechte zu Freyburg 
im Breisgau geworden, welches letzte der Herr von 
Riegger S. 230. seiner alten und neuen civilistischer 
Bibliothek bestätiget. 
Im Jahre 1638. war er zu Breysach, da der 
Herzog Bernhard von Sachsen=Weimar diese Ve¬ 
stung eroberte, und ich lese, daß man ihn von öͤsterrei¬ 
chischer Seite dahin geschickt habe, um den damaligen 
Commendanten zur tapfern Gegenwehr anzuspornen. 
Er gerieth aber hier in große Gefahr, weil er vom Her¬ 
zoge üͤbel gesprochen, und ihn, nach Ludolfs Berichte, 
Th. II. S. 633. seiner Schaubühne der Welt, statt 
Bernhard Baͤrenhaͤuter genennt, ja so gar beleidigen- 
de Briefe von ihm geschrieben hatte. Indessen soll er 
zwar Pardon erhalten haben, jedoch gezwungen worden 
seyn, einen dieser Briefe zu kauen, und eine Stunde 
lang im Munde zu lassen, ohne ihn zu verschlucken. 
Er gieng alsdann in österreichische Dienste. Zu¬ 
erst ward er beym Erzherzoge, Ferdinand Carl, gehei¬ 
mer Vormundschaftsrath, und Cammerpräsident in 
Oberösterreich; hernach 1643. desselben und des Kai= 
sers, Ferdinands des Dritten, Bothschafter bey den 
Friedensunterhandlungen zu Muͤnster, und ferner 1646. 
zu Osnabrück. Dieser Schauplatz war es, auf wel¬ 
chem er sich ganz ungemein hervorthat; weshalben sein 
Glück immer höͤhere Stufen bestieg. Denn der Kai¬ 
ser machte ihn nicht nur zum Freyherrn von Rieden, 
und zum Besitzer des Schlosses und Fleckens dieses Na¬ 
mens, sondern auch zum geheimen Rathe und Gesand¬ 
ten bey der 1649. angestellten Friedens-Executionshand- 
Im Jahre 1650. wurde er ober¬ 
lung zu Nürnberg. 
ster 
Volage. 
Max-Planck-Institut für 
DF 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer