Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 6, St. 1 (1780))

S. 
saac Vollmar. 
Der Geburtsort, wo er 1582. in die Welt trat, 
war Weinsberg, eine zum Herzogthume. Wür= 
temberg gehoͤrige Stadt. Diese Anzeige halte 
ich für wahrscheinlicher, als die andere, nach welcher 
er erst 1586. geboren seyn soll. Sein Vater, gleichen 
Vornamens, verrichtete allda das Amt eines Stadt¬ 
schreibers. Anfangs widmete sich sein Sohn der Theo¬ 
logie auf der Tuͤbingischen hohen Schule, trieb aber da¬ 
bey auch solche Wissenschaften, die den Verstand zu 
wichtigen Geschäften, außer der Kirche, vorbereiten. 
Nach Vollendung der akademischen Studien kam 
er zuerst in die Dienste des Grafen, Johann Ludewigs, 
von Nassau, und man sagt, er habe auch bey demsel¬ 
ben eine Zeitlang die lutherischen Glaubenslehren ge¬ 
prediget. Als jedoch sein Herr, welcher hernach, als 
römisch-kaiserlicher Minister, mit Vollmarn zu Mün¬ 
ster und Osnabrück war, und die füͤrstliche Wüͤrde auf 
sein Haus brachte, aus Ehrgeiz und Nebenabsichten, 
besonders durch die Höflichkeiten des Pabsts, Clemens 
des VIII, und durch die Raͤnke des bekannten Scioppius, 
sich verleiten ließ, die evangelische Religion mit der ka¬ 
tholischen zu verwechseln: so folgte er selbst diesem gege¬ 
benen 
Jugl. Beytr. 6 B. 1s St. 
Max-Planck-Institut für 
FG 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer