Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 6, St. 1 (1780))

III., Heinrich Christoph v. Griesheim. 21 
fand aber sogleich eine neue Gelegenheit, seine in 
Staatssachen erworbenen Einsichten zu vermehren. Der 
damalige Churfürst, Johann Philipp, beehrte ihn mit 
der Würde eines subdelegirten Ministers, und er mußte 
in dessen Namen den zu Nürnberg 1649. angestellten 
Executionshandlungen beywohnen. Die Vollmacht 
daruͤber hat der Freyherr von Lynker in einer zu Jena 
1678. gehaltenen Dissertation *) mit abdrucken lassen. 
Jm Jahre 1652. ward er ein Mitglied der be= 
ruͤhmten Fruchtbringenden Gesellschaft, und erhielt die 
Benennung des Eingebenden. Weitere Nachrichten 
von ihm fehlen, und man weis nicht einmal, wenn er 
sein Leben beschlossen habe. In der lateinischen Ge¬ 
schichte des ersten Jubelfestes der Universitaͤt zu Rinteln 
S. 22. lese ich, daß er zuletzt Hessen-Darmstaͤdtischer 
Direktor im Wetzlarischen Distrikte gewesen. 
Seine Feder hat einige Schriften geliefert, die 
größten Theils zum Deutschen Staatsrechte gehören, 
und nun zwar selten zu finden, aber auch leicht zu ent¬ 
behren sind. Sie bestehen aus diesen Stücken: 
1) Discursus tres, de Electorum S. R. I. angustissi¬ 
mo Collegio, Helist. 1618 und 1619. Diese 
Dissertationen, welche zusammen 11 Bogen in 4. 
erfüllen, vertheidigte er als Präses. Die erste 
enthalt Septemuirorum originem, progressum, 
nuinerum, dignitatem et requisita. Den Ur¬ 
sprung der Churfürsten setzt er auf keine gewisse 
Zeit, sondern glaubt nur, es haͤtten die deutschen 
und italiänischen Fürsten zuerst nach der Gewohn¬ 
heit Kaiser gewählt, alsdann aber wäre erst in der 
Güld= 
B 3 
) de Commissario imperiali ad negotia Status, unter 
dem Buchstaben B. der angefügten Dokumente. 
Vorlage: 
Max-Planck-Institut für 
europäische Rechtsgesch
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer