Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 4, St. 2 (1778))

XVIII. Magnus von Wedderkop. 191 
wöhnliche Rede de moralium corporum vnione, womit 
er den Besitz des dritten juristischen Professorats ergriff. 
Dieses vordroß aber seinen Collegen, Johann Schwen¬ 
cken, welchem er vorgesetzt worden war, weshalben der¬ 
selbe sein Lehramt sogleich niederlegte. Moller in der 
Cimbria litterata, Band l. S. 613. gibt davon Nach= 
richt. Einige Jahre darauf fielen Wedderkopen noch 
beträchtliche Vortheile in Luͤbeck zu. Denn er ward erst¬ 
lich Syndicus des Domcapitels, ferner 1676. Rath des 
Bischofs, August Friedrichs, und endlich auch Domherr. 
Bestimmt zu weit höhern Posten verwechselte er im 
folgenden Jahre seine bisherige Stelle zu Kiel mit einer 
andern am Gottorfischen Hose, wo ihn der Herzog, Chri¬ 
stian Albrecht, zum Staats=Cammer= und Landrathe er= 
nennt hatte. Er mußte schon im October dieses Jahres 
1677. nebst Andreas Ulken als Gesandter auf den Nim= 
wegischen Friedenscongreß gehen, ward jedoch nicht lange 
hernach von Sam. Racheln abgelöset. Wedderkop 
stieg indessen immer mehr empor. Sein Herr machte 
ihn zum wirklichen geheimen Rathe, auch Amtmanne zu 
Tremsbuttel und Steinhorst, welche beyde Aemter er 1691. 
und 1697. vom Herzoglichen Hause unter verschiedenen 
Bedingungen für hundert tausend Thaler gar an sich 
kaufte. Der Kayser, Leopold, aber erneuerte bereits im 
Jahre 1683. seinen alten Adel. 
Nach des Herzogs tödtlichem Hintritte bestätigte 
dessen Prinz und Nachfolger, Friedrich, Wedderkopen 
nicht nur in seinen perwalteten Ehrenaͤmtern, sondern be¬ 
gnadigte ihn auch 1695. mit der Würde eines geheimen 
Rathspräsidenten und Premierministers. Sein großes 
Ansehen litte nicht die geringste Veraͤnderung, als dieser 
Regent 1702. in dem entscheidenden Treffen bey Clissow 
frühzeitig das Leben verlor, und Christian August, der 
Coadjutor des Lübeckischen Bischofs, für seines Bruders 
hinter= 
N 2 
Vorage: 
Max-Planck-institut für 
DFG 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer