Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 4, St. 2 (1778))

XX. Johann Joachim Schöpffer. 213 
den Ersten, geschickt, auch abwesend, gegen das Ende die¬ 
ses Jahres, mit der Würde eines wirklichen geheimen 
Raths begnadiget. Dabey behielt er seine Rostockische 
Lehrstelle. Nur standen ihm dringende Arbeiten für den 
Herzog, oftmalige Reisen, und mancherley Zerstreuungen 
dergestalt im Wege, daß es ihm kaum moglich war, üͤber 
die Justinianischen Institutionen zu lesen: und auch diese 
einem Minister eben nicht angemessene Bemuͤhung hatte 
keinen ununterbrochenen Fortgang. Indessen fehlte es 
ihm nicht an Gelegenheit, der Universität auf andere Wei¬ 
se nützlich zu werden, welches er gern that; die meisten 
Krafte aber opferte er dem Dienste und der Ehre seines 
Fürsten auf, Gegenständen, die bey ihm uͤber alles gien¬ 
gen, sogar übers Gewissen. Dieser Eifer gab Ansehen; 
er unterschied ihn so sehr, daß ohne seinen Rath fast nichts 
vorgenommen wurde. Allein die erlangten Vorzüge ge¬ 
reichten endlich zu seinem Verderben. 
So gelehrt, beredt und einsichtsvoll er sonst zu seyn 
pflegte: so wenig Staatsklugheit bewies er doch bey den 
damaligen unglücklichen Streitigkeiten zwischen dem Her¬ 
zoge und der Ritterschaft. Er wußte sich nicht in die Zeit 
zu schicken, und nachzugeben, wenn es auf Kleinigkeiten 
ankam. Das heißt ja wohl: er war zu eigensinnig; wel= 
ches Laster eines der unertraͤglichsten, und Ministern am 
wenigsten anständig ist. Dadurch zog er sich nun fast 
eines jeden Haß zu, hauptsächlich als er Eingriffe in die 
Gerechtsame der Stadt Rostock und der Ritterschaft wag¬ 
te. Jene mit kostbaren Processen zu belästigen, reisete 
er 1715. selbst nach den Universitäten zu Helmstädt, 
Halle, Wittenberg, und brachte rechtliche Gutachten mit, 
nach welchen gegen den Magistrat peinlich verfahren wur¬ 
de. Diese aber suchte er ganz und gar umzustuͤrzen, und 
befoͤrderte in solcher Absicht den hart druͤckenden Einmarsch 
Russischer Kriegsvölker ins Land. Ein 1719. ans licht 
O 5 
gestellter 
— 
Vorlage: 
Max-Planck-Institut für 
DFG 
europäische Rechtsgeschichte 
S 
—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer