Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 4, St. 2 (1778))

202 
XVIII. Magnus von Wedderkop. 
toratus Lubecensis impendit, contraria sint Paci 
Trauendalensi? 1704. in 4. ohne sich zu nennen. 
Ein neuer Abdruck davon stehet in Fabers Europ. 
Staatscanzley Th. X. S. 687. — 705. Das 
Original aber ist in Holland auf 2. Quartbogen ge= 
druckt worden. Man hat auch eine Französische 
Uebersetzung unter eben diesem Jahre, die hernach 
in Lamberty Memoires pour servir à l'Histoire 
du 18. Siecle, Band XIII. S. 425. einen Platz 
bekam. Vom Jnhalte dieser sehr beissenden Ant= 
wort auf das Schreiben des Daͤnischen Ministers 
im Haag, welches Faber am angeführten Orte 
S. 661. mit einrückte, ist Pfeffingers Vitriarius 
illustr. Th. I. S. 1256. zu lesen. 
Die Ausgabe der Forstnerischen Briefe, welche 
Wedderkop veranstalten wollte, ist nicht ans Licht ge¬ 
treten. Seelen Athenae Lubecenses, Th. II. S. 130. 
Molleri Cimbria litt. T. I. p. 713. Factum abseiten 
des geh. Raths Gottfr. v. Wedderkop wider die Ba= 
ronessin von Schlitz, genannt v. Görtz, in puncto einer, 
vorgegebener massen, von ihrem Vater in dem Gute Gel¬ 
ting erlangten, und auf dieselben vererbten, Pfandgerech¬ 
tigkeit rc. 1735. in F. besonders in den Beylagen, S. 
90. 94. 107. 114. 130. Andreas Hojers noch un= 
gedruckte Geschichte Friedrichs des IV. Koͤniges in Daͤn¬ 
nemark. Des Herrn Prof. Gebhardi Geschichte der 
Königreiche Dännemark und Norwegen, S. 2262. 2250. 
2292. 2312. und 2369. Geschichte des Herzoglich 
Schleswig-Holstein-Gottorfischen Hofes unter der Re¬ 
gierung Friedrich des IV. und Carl Friedrichs, (Frf. und 
Leipz. 1774. in 4.) Der bekannte Gottesgelehrte, Mag- 
nus Cruse, ist zwar gesonnen gewesen, Wedderkops voll¬ 
staͤndige Lebensbeschreibung zu liefern; allein man hat sie 
vergebens erwartet. 
XIX. Jo. 
Vortage: 
Max-Planck-Instittut für 
uropäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer