Full text: Beyträge zur juristischen Biographie, oder genauere litterärische und critische Nachrichten von dem Leben und den Schriften verstorbener Rechtsgelehrten auch Staatsmänner, welche sich in Europa berühmt gemacht haben (Bd. 5, St. 1 (1779))

184 
XVI. Joseph Averani. 
5) Praefatio, Operibus fratris, Bened. Auerani, Flo- 
rent. 1717. in Folio praemissa. Er ziehet darinn ge= 
gen die Critiker sehr heftig zu Felde. 
6) De libertate Ciuitatis Florentiae, eiusque domini, 
Pisis 1721. in median 4. 17 Bogen stark, ohne Vor= 
setzung des Namens. Jn den Krausischen Nouis 
litterariis des Jahrs 1723. S. 2. heißt es davon: 
losoph. Aueranus nuper de libertate Ciuitatis Floren¬ 
tiae librum edidit, Actis publicis et documentis ad¬ 
modum refertum, in quo concinnando, quantum 
ad lura attinet, multum quoque opis attulit Nerius. 
Weil damals die Erbfolge in Florenz Streit erregte, 
und es besonders auf die Frage ankam, ob dieser Staat 
unabhängig, oder ein Reichslehn sey? Averani aber 
für den Toscanischen Hof geschrieben hatte: so wider= 
legte ihn, auf Röm. Kayserlichen Befehl, Friedr. 
Ludwig, eder Herr von Berger, in der noua As- 
sertione iuris, quod Caesareae Maiestati ac S. Impe¬ 
rio in magnum Tusciae competit Ducatum, 1725. 
in Folio. Von der Seite 91. an findet man des 
Averani Deduction wieder abgedruckt, welches allen 
Beyfall verdient, da das Italianische Original schon 
laͤngst eine große Seltenheit gewesen ist. 
7) 
Lezioni sopra la Passione di N. S. Gesu Christo, in 
Urbini 1738. 13 Duodezbogen. 
Es sind in dieser 
Sammlung neun Vorlesungen, die er in der Acade¬ 
mie della Crusca gehalten hat. Sie sollen die Leidens- 
geschichte unsers Heilandes mit vieler Gelehrsamkeit 
aufklären. Die Latein. Acta Erudit. 1742. S. 15. 
enthalten eine kurze Anzeige dieses kleinen Buchs. 
Ich setze nur hinzu, daß die Universität zu Pesaro den 
Druck habe besorgen lassen, als Averani bereits der 
Zeitlichkeit entrissen worden war. 
8) Com¬ 
Vorlage: 
Max-Planck-Institut für 
DF 
europäische Rechtsgeschich 
—
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer