Full text: Selecta iuris publici novissima (Reg. 31/36 (1757))

112 
Ma 
Register. 
bilis Compositionis an, sonst ein einiger 
Stand faͤhig seyn wuͤrde, sich der Errichtung 
kuͤnftiger Reichs-Gesetze zu widersetzen, wo¬ 
durch das denen Staͤnden des Reichs ex J. 
P.W. bestaͤttigte jus liberi suffragii comitia¬ 
lis supernegotiis Imperii zuGrund gerichtet 
würde. §. 12.129. 
Die causas introductionis waren inter cau¬ 
sas §. 52. art. V. J.P.W. a pluralitate voto¬ 
rum tam in genere, quam inspecie exemtas 
nicht zu nehmen. §. 13. 30. 
mithin gehoͤrten die hauptsaͤchlich in den sta¬ 
tum publicum einschlagende und die Erthei¬ 
lung einer Reichs-Standschaft samt der Re¬ 
ception in Consortium Statuum, u. also die 
als ein Corpus repraesentirende Staͤnde fuͤr¬ 
nehmlich betreffende Materien zur Beurtheil¬ 
und Bewilligung des gesamten Reichs kei= 
nesweges aber ad Status qua singulos. ib. 
Causae Singulorum seyen causae partium, so 
ihrer Natur nach suͤr den Richter gehoͤrten. 
§. 14. 31. 
Obgleich die jura singulorum an den Reichs= 
Tag ex accidenti gelangen, so seye doch noch 
lange nicht ausgemacht, daß in Ansehung die¬ 
ser die Staͤnde tanquam unum Corpus nicht 
considerirt werden könnten. 23. 
der in cit. §. 52. art. V. J.P.W. a pluralitate 
votorum excipirte Fall, neml. discessus in 
partes liesse sich auf gegenwaͤrtigen Introdu¬ 
ctions=Casum nicht appliciren. §. 15. 33. 
denen an der Zahl geringern Staͤnden gebuhre 
nicht in partes zu gehen, u. hierdurch die Mehr¬ 
auch 
heit der Stimmen zu hemmen. 34. 
— 
— 
— 
Vorlage: 
Phlips Unbverstat 
Marburg 
europäische Rechtsgeschichte
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer