Full text: Archiv des Criminalrechts (N.F. Jg. 1849 (1849))

20 Die Zusammensetzung der Schwurgerichte. 
Zu 1. kann ich nun als positive Voraussetzungen nur 
anerkennen 
Staatsbürgerrecht, 
ein bestimmtes Alter, 
wobei ich, wie in Frankreich und Belgien, bei 30 Jahren 
stehen bleiben, nicht aber schon 25 oder gar 21 Jahre wie 
in England und Nordamerica zureichend achten würde. 
Grundbesitz oder ein gewisses Einkommen, ein Census, 
dürfen nicht gefordert werden; wohl aber, daß der Schwur= 
mann wenigstens schon seit einer bestimmten Zeit, etwa 
seit einem Jahre, einen Wohnsitz im Lande habe, damit 
man versichert sey, daß ihm die hierländischen Verhältnisse 
bekannt seyen und damit nicht unsichere Personen durch 
eine vorübergehende Einwanderung sich in die Schwurmän= 
ner=Liste eindrängen können. 
Zu 2. wird man unbedenklich auszuschließen haben alle 
Personen, deren Stand oder Lebensaufgabe nicht mit der 
völligen Unbefangenheit eines Geschworenen vereinbarlich 
ist, namentlich 
die landesherrliche Hofdienerschaft; 
alle im wirklichen Dienst stehende oder auf Wartegeld 
gesetzte Beamte der Staatsverwaltung (nicht aber 
Communalbeamte); 
alle active oder zur Disposition gestellte Militärper¬ 
sonen des stehenden Heeres, desgleichen die zu den 
Landwehrstämmen gehörigen; 
Geistliche aller Confessionen; 
ingleichen 
alle richterlichen und bei den Gerichten angestellte 
Beamte, wie in England und Frankreich, | | 
weil die Ersteren in ihrer streng gesetzlichen Richtung das 
biegsamere, allgemeineren Rücksichten zugängliche Element 
des Schwurmannes nicht in sich tragen oder zu verleugnen 
Voage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin 
uropäische Rechtsgeschichte — Preußischer Kultorbesitz Dr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer