Full text: Archiv des Criminalrechts (N.F. Jg. 1849 (1849))

13 
ic 
Ein Votum. 
übersendet sie bis zum 30. Sptbr. dem Präsidenten des 
ersten Instanzgerichtes. 
Dieser, mit Beistand zweier ältesten Räthe, redu¬ 
cirt sie auf die Hälfte und sendet sie an den Präsidenten 
des Apellhofes, welcher im Beistand zweier Senats=Prä= 
sidenten jede Bezirksliste abermals um die Hälfte reducirt. 
Aus allen solchergestalt reducirten Bezirkslisten wird 
dann die gemeinsame Dienstliste für die Assisen des näch¬ 
sten Jahres zusammengestellt. 
Daraus wird dann endlich von den Assisenpräsi¬ 
denten für jede Sitzung eine Specialliste von 30, nebst 
4 Ersatzmännern aus dem Ort der Assise durch das Loos 
gezogen. 
In Portugal, wo man sowohl Anklage- als Ur- 
theils=Jury hat, werden die Geschworenen=Listen durch die 
Gemeinderäthe gebildet. 
Im heutigen Griechenland werden zu Geschwor¬ 
nen nur genommen 
alle Professoren und Mitglieder der Academie der Wis¬ 
senschaften: 
alle Doctoren 
Notare; 
Grundbesitzer mit einer Ansässigkeit von 5000 Drach¬ 
men Werth; 
Personen, die ein jährlich Einkommen von 1000 Drach¬ 
men haben. 
Ausgeschlossen sind Richter, Beamte des öffentl. Ministe= 
riums, Geistliche, höhere Verwaltungsbeamte, Personen 
unter 25 J. 2). 
In Genf, wo die Jury seit 1844 besteht, beruhet 
die Fähigkeit zum Geschworenendienst auf denselben Vor= 
2) v. Maurer, interess. Neugr. Urkunden. Heidelb. 1835. 
S. 312. 
Vorage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer