Full text: Annalen der Rechtspflege in Rheinbayern, oder Darstellung merkwürdiger Rechtsfälle und ihrer Entscheidung durch die obern Gerichtshöfe Rheinbayerns, im Gebiete des Civil- und Criminal-Rechts (Bd. 1 (1830))

eine solche Bekanntmachung knüpfen sich sonach alle Vor¬ 
theile, welche man diesem Prinzip mit Recht zuschreibt, und 
insbesondere der wichtigste von allen, die allgemeine Con¬ 
trolle aller Sachkundigen des In- und Auslandes über den 
Geist der Gerichtshöfe und über die Art und Weise, wie 
sie das Recht verwalten. 
Und sollten wir uns wohl täuschen, wenn wir der 
Voraussetzung Raum geben, daß in einem Augenblicke, wo 
in einem Theile Deutschlands, vorzüglich aber in Bayern, 
der Wunsch und das Bedürfniß einer Reform im Gerichts¬ 
verfahren mit der Anhänglichkeit an das Alte in so lebhaf¬ 
tem Kampfe begriffen ist, und wo die gerichtlichen Insti¬ 
tutionen Rheinbayerns so vielfältig zur Sprache kommen, 
eine solche Sammlung besondere Theilnahme erregen und 
bei der Verhandlung und Lösung jener großen Frage als 
ein nicht unwesentliches Aktenstück gelten dürfte? 
Durch diese Betrachtungen, so wie durch mannigfache 
Aufforderungen bewogen, hat der Unterzeichnete die Her¬ 
ausgabe der Annalen der Rechtspflege in 
Rheinbayern unternommen. Da derselbe früher¬ 
hin, während einer langen Reihe von Jahren, als Ad¬ 
vokat bei den genannten Gerichtshöfen eine große Men¬ 
ge interessanter und wichtiger Rechtssachen führte, der¬ 
malen aber selbst Mitglied des Appellationsgerichts und 
abwechselnd auch berufen ist, als Mitglied des Cassations¬ 
und Revisionshofs, und als Präsident oder Richter des 
Assisengerichts zu wirken, so sieht er sich durch diese 
Verhältniße in den Stand gesetzt, sowohl die öffentliche 
Verhandlung einer jeden Sache, als auch die Wendung, 
welche die Diskussion bei den Berathungen des Gerichtshofs 
nahm, und die dabei vorgekommenen Anstände und Er¬ 
o 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer