Full text: Zeitschrift für die Criminal-Rechts-Pflege in den Preußischen Staaten mit Ausschluß der Rheinprovinzen (Bd. 3 = H. 5/6 (1826))

194 
Möglichkeit ein, daß er diesen Trieben hätte widerstehen 
können, wenn er dem freien Willen durch Uebung Kraft 
verschafft hätte, und wenn er wirklich gewollt hätte, 
wozu es ihm an leiblichen und geistigen Mitteln nicht 
fehlte. Moll war daher in jeder Hinsicht aus 
freiem Antrieb ein Mörder und zurechnungs¬ 
fähig. 
D. H. 
Nachtrag. 
Zu Heft 4. S. 405 — 406. 
Criminalrechtsfall im Gebiet der schönen Literatur. 
Die Voraussage, S. 406., ist bestätiget worden, 
indem das Urtheil des Criminal=Senats des Gerichts¬ 
hofs für den Nekkar=Kreis vom 3. Decbr. 1825 gegen 
den Verleger des Mannes im Monde, Herrn Frankh, 
ausfiel. 
Dieser legte dagegen Rekurs ein. Hierauf erfolgte 
von Seiten des Criminal=Senats des Königl. Würtem= 
bergischen Ober=Tribunals nachstehendes Erkenntniß zwei¬ 
ter 
Jnstanz. 
Im Namen des Königs. Jn der Untersuchungs¬ 
Sache gegen den Buchhaͤndler Frankh zu Stuttgart, 
erkennt auf den, von dem Angeschuldigten gegen 
das Erkenntniß des Criminal-Senats des Gerichts¬ 
hofs für den den Nekkar=Kreis, vom 3. Decbr. 1825 
Vorage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer