Full text: Niederrheinisches Archiv für Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtspflege (Bd. 2 (1817))

— 75 — 
hat der Gesetzgeber zu bestimmen, und aus diesem Grunde 
allein würde es heilsam seyn, nach Art der französischen 
Legislation das Notariat der freiwilligen Handlungen ein¬ 
zelnen Offizianten oder Kommissarien anzuvertrauen 
oder allenfalls den Unterthanen frei zu geben oder frei 
zu lassen, ihre mündlich geschlossenen Verträge zum künf¬ 
tigen Beweis in Privat=Urkunden selbst schriftlich abzu= 
fassen, wenn sie dazu fähig sind, ohne sich dazu einer 
fremden Hülfe, oder eines Dritten bedienen zu müssen. 
3. Die Preuß. Legislation hat den Civil=Gerichten die 
Führung der Hypotheken=Bücher zur Pflicht gemacht, 
dieses scheint mehr eine Last, als eine Wohlthat für Ge= 
richte und Gerichts=Eingesessene zu seyn, da dem Hy= 
pothekenwesen, wenn es nach der bestehenden Ordnung 
ferner fortbestehen, und keine Reform erleiden oder er= 
halten soll, ein von dem Gerichtspersonal getrennter 
Hypotheken=Verwalter vorgesetzt werden könnte. 
Landmann 
Justiz=Kommissarius zu Iserlohn. 
37. 
Der Geist des neuen Preußen *) spuckt im alten 
Freimüthigen. 
Jn der Nro. 135 des in Berlin im Laufe dieses Jahrs 
erschienenen Blattes, betitelt: Ernst und Scherz oder der 
alte Freimüthige befindet sich folgender Aufsatz: 
Bücher=Chronick. 
(Eingesandt.) 
Niederrheinisches Archiv für Gesetzgebung, 
Rechtswissenschaft und Justizverwaltung. 
Köln, 1816. 
Unter diesem Titel erscheint eine neue Zeitschrift, die 
zwar keine literarische Beurtheilung verdient, da sie wohl 
Wohl verstanden des in den Wünschen sich selbst zum Neu= 
Preußen umformenden. 
Volage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer