Full text: Niederrheinisches Archiv für Gesetzgebung, Rechtswissenschaft und Rechtspflege (Bd. 2 (1817))

152 
zu bringen; und empfehlen den Herren General= und 
Staats=Prokuratoren, über dessen Anwendung, in den 
vorkommenden Straffällen, zu wachen. 
Köln, den 18. Juni 1817. 
Königliche Immediat=Justiz=Kommission 
für die Rheinprovinzen, 
Sethe. 
46. 
Miszellen. 
Oeffentliche Vertheidigung und das gründliche schriftliche 
Verfahren. 
Das Journal de Jurisprudence enthält folgenden Artikel: „Zwei 
Grenadiere von der Königlichen Garde in Metz wurden vor das 
Zucht-Polizeigericht dieser Stadt geraden, weil sie an einem verdäch¬ 
tigen Orte mit einem verbrannten Stöpsel der Büste des Königs 
einen Schnurrbart gemacht, und dieselbe dann zum Fenster hinaus 
auf die Straße geworfen haben sollten. Beide Krieger hatten früher 
unter der Kaisergarde gedient, und standen deshalb eben nicht im 
besten Geruche des Royälismus. Die Klage gegen sie führte übrigens 
die ehrbare Wirthinn selbst, die keinen Unfug in ihrem Hause dulden 
wollte. Als die Sache in der öffentlichen Gerichtssitzung 
vorkam, gestanden die Soldaten die Thatsache ein, entwickelten aber 
die Gründe, die sie dazu verleitet hatten, ganz zu ihrem Vortheil. 
Der von ihnen das Wort führte, sprach also: „„Wir beide hatten 
ein wenig über die Gebühr getrunken, und sahen nicht mehr so ganz 
klar, daß wir alle Gegenstände hätten bestimmt unterscheiden können. 
Daher kam es denn auch, daß wir die befragliche Büse, die auf 
dem Kamin dieser Jungfer stand, etwas unsäuberlich behandelten. 
. 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer