Full text: Neues Archiv des Criminalrechts (Bd. 13 (1833))

zu früher vorgenommenen Handlungen. 495 
auch überhaupt, z. B. in wie fern Jugend und ein ge¬ 
wisses Alter von manchen Strafarten, — wie der To= 
desstrafe, befreien, oder überhaupt auf eine gelindere 
Behandlung Anspruch geben sollen?!). Gesetzt also, 
eine neues Gesetz verhängt für ein gewisses Verbre¬ 
chen eine geringere als die bisherige gesetzliche Strafe, 
es hätte aber zugleich dem Begriff des Urhebers eine 
so weite Ausdehnung gegeben, daß solche Individuen, 
die früher in der Eigenschaft von Gehülfen beurtheilt 
worden wären, nunmehr zu den erstern gerechnet wer¬ 
den müßten; oder es hätte, mit Anerkennung dieses 
Unterschiedes im Allgemeinen, für gewisse Fälle, Ge¬ 
hülfen in der Strafbarkeit den Urhebern völlig gleichge¬ 
stellt, so wird sich dasselbe neue Gesetz, welches für 
wirklichen Urheber die Eigenschaft eines gelinden 
annimmt, in Ansehung der Gehülfen als das här¬ 
tere erscheinen können, indem es hier auf eine genaue 
Ausmittelung der nähern, bei der gesammten Beurthei¬ 
lung in Erwägung zu ziehenden Umstände ankommt, 
um zu entscheiden, ob nach dem ältern oder dem spätern 
Gesetze eine strengere Strafe eintrete. Oder, ungeachtet 
der neuen gelinden Strafbestimmung, wäre der Unter¬ 
schied zwischen Vollendung und Versuch anders festge= 
stellt, ja für manche Fälle ganz aufgehoben, und glei¬ 
che Behandlung verordnet??). Und eben so kann hin= 
sichtlich dieser und anderer Verhältnisse, die wir, um 
nicht zu ausführlich zu werden, übergehen, auch das 
Umgekehrte der Fall seyn. 
21) S. z. B. baier. Strafgesetzbuch Th. I. Art. 99. vgl. 
mit Art. 19. 
22) Beispiele bieten das römische Recht, das französische 
u. s. w. dar. Vgl. Jarcke Handbuch des Strafrechts 
Th. 1. §. 31. Henke Handb. Th. 1. §. 40 f. 
orge 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer