Full text: Neues Archiv des Criminalrechts (Bd. 9 (1826))

der neuesten criminalistischen Schriften. 683 
zu einem bändereichen Werke über den Gegenstand, den der 
geistreiche Verf. behandelt, würde es nicht fehlen, und un¬ 
sere heutigen Duellgesetze, die Sitte der Gesetzgeber nach 
Zahlen, z. B. gewisser Tage der Dauer einer Krankheit 
die Verbrechen und Vergehen abzustufen, unsere Ungehor= 
samsstrafen, die Wilddiebstahlsgesetze mancher Länder, 
manche Preßgesetze u. a. werden demjenigen, der das vom 
Verf. gewählte Thema ausführen wollte, reichen Stoff dar= 
bieten. 
2) Stuttgart, bei Metzler: Lehrbuch des römisch-deut¬ 
schen Strafrechts. Von Dr. C. G. Wächter. Zwei¬ 
ter Theil, enthaltend den besondern Theil des Straf¬ 
rechts. 1826. XXIV und 605 S. 
Die erste Abtheilung des Werkes ist bereits in diesem 
Archive Band VII. S. 741 angezeigt worden, mit der Be= 
merkung, daß man wegen des Ausdrucks „Lehrbuch" kein 
vollständiges, Text und Ausführung der einzelnen Lehren 
enthaltendes Compendium, sondern nur einen zunächst Quel= 
len und Literatur, und Andeutung der wichtigsten Fragen 
enthältenden Grundriß erwarten dürfe. Wenn freilich das 
vorliegende Buch wegen seines großen Umfangs weit die Grän= 
zen eines Grundrisses überschreitet, und wenn daher wohl 
gefragt werden kann, ob es nicht wünschenswerther gewesen 
wäre, wenn der Verf. aus den in reicher Fülle gesammelten 
und wie man leicht erkennt, mit Geist und Umsicht geprüf¬ 
ten Materialien ein Lehrbuch gearbeitet hätte, so würde 
man doch ungerecht seyn, wenn man die Verdienste des 
Verf. um das Strafrecht verkennen wollte.: Schon das 
System der Anordnung der einzelnen Verbrechen in der vor= 
liegenden Schrift ist originell, und verdient alle Beachtung; 
bei jedem Verbrechen ist eine wahre Dogmengeschichte durch 
treue Angabe der verschiedenen Ansichten, die seit dem 15ten 
Jahrhundert sich ausbildeten, geliefert; bei den wichtigsten 
Controversen sind nicht blos die verschiedenen Meinungen, 
sondern klar und gedrängt die Gründe jeder derselben ange= 
geben; auch die kleinsten zerstreut in einer Dissertation vor= 
getragenen und häufig von den Criminalisten gar nicht be¬ 
Vorage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer