Full text: Neues Archiv des Criminalrechts (Bd. 8 (1826))

Beurtheilung 
714 
XXIII. 
Beurtheilung 
der 
neuesten criminalistischen Schriften. 
1) Aboae: Diss. jur. de concursu ad delictum. 
Auct. C. Ekelund. 1824. 
Es ist interessant, die criminalistischen Ansichten der schwe= 
dischen Universität Abo kennen zu lernen, obwohl man sich 
bald überzeugt, daß nur die Meinungen der deutschen Cri= 
minalisten es sind, welche dort einheimisch geworden sind; der 
Vers. kennt die neuesten deutschen Schriften über den Gegen= 
stand, prüft verständig die verschiedenen Ansichten, ohne frei= 
lich etwas Neues zu sagen. Am meisten verweilt er S. 9- 
13 bei der Frage, ob die Gehülfen mit gleicher Strafe wie 
die Thäter belegt werden sollen, und widerlegt hier die von 
Schirach in neuerer Zeit vertheidigte strenge Meinung. 
S. 13-25 werden die Aussprüche der schwedischen (älteren 
und neueren) Gesetze über den Gegenstand aufgeführt; man 
sieht daraus, daß die verabredete Verbindung mehrerer (im 
schwedischen flok, auch farunole) zu gewissen Verbrechen 
immer die Gleichstellung aller Theilnehmer in Bezug auf 
Strafe nach sich zog; eine besondere Strenge zeigt sich gegen 
die Diebesgehülfen und Hehler (S. 17), weniger strenge 
ist man gegen die Theilnehmer des Todtschlags. Daß man 
den bloßen Ertheiler eines Auftrags zu einem Verbrechen 
wie einen andern intellectuellen Urheber betrachten könne, 
wird mit Recht geläugnet (S. 26). 
Vorage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlit
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer