Full text: Juristische Miscellen besonders das preußische Recht betreffend (St. 2 (1804))

X. 
Der Giftmischer George Ernst Fuß. 
Am 18ten Novbr. 1802 überreichte der Ober=Medizinal= 
Rath und Stadtphysikus Welper der Criminalbehörde 
des Stadtgerichts einen Bericht des Apothekers Tiefensee, 
nach dessen Inhalt der Berichtserstatter in zweien von 
dem Amtschirurgus Rademacher ihm zugestellten Pulvern 
Arsenik gefunden hatte. Der rc. Welper bemerkte dabei, 
daß das Gift, wovon in diesem Berichte die Rede sey, in 
den Speisen der in der Wilhelmsstraße wohnenden Witt¬ 
we Kiesel gewesen wäre und ihr Schwiegersohn, der Kauf¬ 
mann Fuß, im Verdacht im Hause stehe, daß er diese 
seine Schwiegermutter habe vergiften wollen. 
Auf diese Anzeige ward der Kaufmann Fuß am 
nehmlichen Tage gefänglich eingezogen und dem Criminal¬ 
boten Triere eine Haussuchung aufgetragen. Dieser fand 
zwar bei dem Fuß kein Gift; in der Wohnung seiner 
Schwiegermutter aber einen Topf mit Kochsalz, das ihm 
verdächtig schien. Nachdem er etwas davon auf das 
Feuer geworsen hatte, bemerkte er einen Knoblauchsgeruch 
und der Topf mit Salz ward dem Stadtphysikus zur nä= 
hern Prüfung übergeben. 
Auf 
e 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer