Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

139 
Fünfte Abtheilung. 
Von der ungerechten und gefährlichen 
Schonung der Verbrecher durch unver¬ 
hältnißmäßig gelinde Strafen. 
Es ist eine schon längst allgemein geltende 
Ueberzeugung, daß die abschreckende Kraft 
der Strafen nicht in ihrer Härte und Grau¬ 
samkeit zu suchen sey. Eine ungemeine Härte 
wird bald durch die Gewohnheit gemein und 
wirkt nun nicht stärker, als eine mehr öko¬ 
nomische Strafe hätte wirken können. Hu¬ 
mane Strenge, verbunden mit Gewißheit 
und beschleunigter Zufügung der Strafen; 
das sind die drey Punkte, nach denen eine 
weise Gesetzgebung zu streben hat. Jch sage: 
Volage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer