Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

228 
penschlag, als qualificirte körpetliche Züchti¬ 
gung bey einigen schweren Verbrechen an= 
rathen zu müssen, deren Hauptstrafe lebens= 
wierige oder sonst langwierige Strafe an der 
Freyheit ist, die aber wegen einer erschwerenden 
Nebenrücksicht noch ein Nebenübel erfordern. 
VII. 
Von den Geldbußen. 
(5. 145 — 146.) 
Diese Verordnungen, welche die Geld¬ 
bußen nur zu einem Entschädigungsfond für 
diejenigen bestimmen, welche durch Verbrechen 
beschädigt worden sind, sind im wesentlichen 
aus Leopolds Toscanischem Gesetzbuche ge= | | 
nommen und verdienen an sich Billigung. 
Indessen könnte wohl noch zweckmäßiger be= 
stimmt werden: daß die Geldbußen (die 
übrigens nur in den seltensten Fällen und bey 
ganz geringen Vergehen angewendet werden 
dürfen) in einen öffentlichen Fond für Straf= 
Voage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer