Full text: Bibliothek für die peinliche Rechtswissenschaft und Gesetzkunde (Th. 3 = St. 1 (1804))

215 
Es folgt daraus: 
3) Verschiedene Verbrechen aus Fahrlässig= 
keit, und überhaupt alle diejenigen geringern 
Verbrechen, die nicht sowohl aus bösem Wil= 
len, als aus Leichtsinn und heftigen, nicht an 
sich bösartigen, Leidenschaften entspringen 
bey welchen also nicht sowohl eine positive 
rechtswidrige Neigung zu überwältigen, als 
das Nachdenken zu erwecken ist, werden am 
passendsten mit Gefängnißstrafe bedroht. 
VI. 
Von körperlichen Züchtigungen. 
(§. 141 — 144.) 
Nur einfache körperliche Züchtigung. 
Zufügung vorübergehender Schmerzen ohn | | 
Verstümmelung und bleibenden Nachtheil an 
der Gesundheit, ohne Gefahr des Lebens: dies 
sind die nothwendigen anerkannten Hauptrück¬ 
sichten eines Gesetzgebers bey den körperlichen 
Strafen. Auch dieser Entwurf hat sie anerkannt. 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin 
eur
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer