Full text: Auserlesene neueste Staats-Acta, unter der jetzt Glorwürdigsten Regierung Ihro Röm. Kayserl. Majest. Josephs des Zweyten, zum Behuf der Reichs-Historie und der Staats-Rechten (Th. 7 (1773))

368 | 8. Cap. Nachtrag zum 4ten Capitel 
JIhr haben Wir es beyzumessen, daß Uns von 
Unserer ersten Jugend an, der geistliche Stand, 
als ein unwandelbares Gesetz Unserer künft= | | 
gen Bestimmung mit aͤuserster Haͤrte vorge¬ 
schrieben worden, und Uns keine andere Aus¬ 
kunft Unserer Geburt gemaͤs zu leben, als die 
Antrettung eben dieses Standes uͤbrig geblie¬ 
ben ist. Von Jhr rühret es her, daß, um 
die Priester=Wuͤrde abzulehnen, Wir Uns 
dem vaͤterlichen Schooße haben entziehen, und 
in ein fremdes Reich fluͤchten muͤssen, weil die 
Großmuth und Menschenliebe des Allerchrist= 
lichsten Koͤnigs, die sich in ihrer ganzen Groͤsse 
gegen Uns gezeiget hat, das einzige Rettungs¬ 
mittel war, das Uns vor Gewalt und Man¬ 
Sie ist die Quelle de 
gel schützen konnte. 
Zudringlichkeit gewesen, mit welcher man Uns 
selbst in Unserer Freystaͤtte, uͤber die Graͤnzen 
Unseres Vaterlandes hinaus, verfolget hat, 
um von Uns einen Verzicht auf Unsere Erst= 
geburt zu erzwingen: auf Rechte zu welchen 
Uns die Gute der Vorsehung durch unsere 
Geburt, und die Stimme älterer Vorfahren | | 
berief, und denen Wir entsagen sollten um 
Uns die erniedrigende Abhaͤngigkeit von der 
Gnade eines nachgebohrnen Bruders, und 
seiner Söhne, und von der Willkuͤhr seiner 
Uns gehäßigen Räthe zu setzen. Jhr endlich 
und ihr allein schreiben wir es zu, daß bey der 
erfolgten Krankheit Unseres Herrn Vaters= | | 
theils Unsers Herrn Bruders Liebden sich ha¬ 
ben überraschen lassen, ihren Nahmen zur 
Ein= 
e 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer