Full text: Neue Berichte von Religions-Sachen (Th. 4 (1751))

Vierten Theils 
288 
ihren Gottesdienst halten zu köͤnnen, und die Bil¬ 
ligkeit dieses Gesuchs mit vielen Gruͤnden unter¬ 
stüzet; so seynd zwar Jhro Kayserliche Majestät 
Dero hiesiger Stadt zu tragenden allergnadigsten 
Neigung nach nicht gemeynet, derselben, als ein 
Stand des Reichs, hergebrachte Jura Ecclesia¬ 
stica im mindesten zu kraͤncken: jedoch wird aus 
vielen wichtigen Ursachen Allerhoͤchstgedacht Ihro 
Kayserl. Majestät es zu besonderem allergnadig- 
sten Gefallen gereichen, wann hiesiger loͤbliche 
Rath selbst ein Temperament, um diese Sache 
in der Guͤte zu heben, ausfindig zu machen suchen 
wolte, und werden Jhro Kayserl. Majestät alle 
die Bedingungen, worauf derselbe mit denen Re¬ 
formirten contrahiren wird, allergnaͤdigst ge¬ 
nehm halten. 
Um aber die Sache desto deutlicher zu machen, 
so konte, wie die Königlich=Preußische und Chur= 
Brandenburgische Wahl-Bottschafft bereits den 
Vorschlag gethan, denen Reformirten ein Platz 
vor der Stadt, jedoch unter denen Canonen, 
anzukauffen, und ihnen daselbst ein Hauß zu ihrem 
Gottesdienst, ohne Thurn und Glocken, zu er¬ 
bauen erlaubet, weniger nicht die Jura Stolae de¬ 
nen Predigern Augspurgischer Confession porbe¬ 
halten werden. 
Es wuͤrden auch die Reformirte vielleicht sich 
wohl verstehen, dem Stadt=Arario eine ansehn¬ 
liche Erlag zu thun, und kan man der Nachkom¬ 
menschafft ratione temporalis damit genugsam 
prospiciren, wann ein jeder anjetzo lebender Re¬ 
formirter Burger und Einwohner sich eydlich 
ver= 
Volage 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer