Full text: Sammlung Einiger Staats-Schriften, Welche nach Ableben Kayser Carls des VI. zum Vorschein gekommen Und die gegenwärtige wichtige Staats-Angelegenheiten von Teutschland betreffen (Bd. 2 = St. 13/24 (1741/42))

so wohl die Stände, als die Römischen Kayser 
dabey fur Gewalt de jure vel de facto exer- 
ciret haben; sondern wir begnuͤgen uns zum 
Behuf dermaliger Absicht damit, daß wenig¬ 
stens hieraus so viel unstrittig erhellet, wie schon 
in denen ersten Zeiten dem weiblichen Geschlecht 
in Böhmen ist unbenommen gewesen, mit 
Beobachtung derer dazumal erforderlich gewe߬ 
ten Requisitorum, so wohl die ererbte Väter= 
liche Regierung selber fortzufuͤhren, als solche 
auf den Gemahl mit der wuͤrcklichen Herzog¬ 
lichen Dignitat zu bringen. 
§. 3. Als dieser alte Stamm Anno 1307. 
mit dem jungen und unbeerbten Koͤnig Wen¬ 
cessao ausgieng, hat bekanntlich Kaysers Hen¬ 
rici VII. Sohn, Joannes Luxenburgicus, 
durch die Heyrath mit der Erbin Elisabeth, des 
jungen Wenceslai Schwester, und des alten 
Wenceslai Tochter, die Böhmische Cron be= 
hauptet. Der Autor wird und kan weder 
denen Staͤnden, so diese Tochter eine Erbin 
nenneten, und sich schon dazumal auf Kayser¬ 
liche Privilegia pro successione foeminina 
berieffen, ein foͤrmliches Wahl-Recht zuschrei¬ 
ben, noch behaupten, daß Kayser Henricus VII. 
wuͤrcklich freye Macht gehabt habe, die Boͤhmi¬ 
sche Cron als ein heungefallenes Lehen nach 
Gefallen zu vergeben. Es bleibet also gewiß, 
daß ohne diese Heyrath Joannes Luxenburgi¬ 
cus die Boͤhmische Cron nicht wuͤrde erhalten 
haben, und alle hiebey pro & contra schon 
allegirte uͤbrige Umstaͤnde werffen den Haupt¬ 
Satz 
ge 
Staatsbibliothek 
Max-Planck-Institut für 
zu Berlin
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer