Full text: Teutsche Staatskanzley / Deductions- und Urkunden-Sammlung (Bd. 2 (1786))

Abtrettung der auf jenem Lande ruhenden 
Kraisstimme einwilligte, wenn dagegen die 
in Abgang gekommene Trauchburgische Stim= | | 
me dem Hauß=Truchseß wieder zugestanden 
werden würde. Es wurde daher auf dem 
lezten Schwäbischen Kraistag sowol das 
Fürstlich Taxische Gesuch um eine Stimme 
auf dem weltlichen Fürstenbank, als das 
Truchsessische um Gestattung der Trauc= | | 
burgischen Stimme zu gleicher Zeit negotiirt, 
und der Zweck beyder Häuser auch wirklich 
in der Hauptsache erreicht. Da ich in einem 
der naͤchstfolgenden Baͤnde meiner Staats= 
kanzley sowol von dem Verkauf dieser Herr= 
schaften, als von der in Ansehung der Krais= 
stimmen vorgegangenen Veräͤnderung aus= 
fürlich reden werde: so will ich mich hier 
nicht weitläufer darüber verbreiten. 
Jnhalt 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer