Full text: Kritische Betrachtungen über verschiedene Staatsfragen (Th. 1 (1770))

Von der Religions=Gleichheit 
20 
die kayserliche Krone abwechselnd auch auf pro= 
testantischen Häuptern strahlen. Darinh beste= 
het also die wahre Gleichheit, wie der westphälische 
Friede Art. IV. anderwerts erwehnt, daß den A. C. 
Verwandten und Katholiken einem wie dem andern 
ohne Rücksicht, wessen Religion er sey, Recht und 
Gerechtigkeit widerfahre, aber doch jedem nach sei= 
ner Art, Gebräuche und Herkommen. Jus ac justi- 
tia aeque ac Catholicis citra respectum administretur. 
Andere Gesetze kommen zu Hülf und können die= 
ses noch etwas besser kenntbar machen. Der fünfte 
Artikel des westphälischen Friedens schreibt §. 3. 
benahmsten zur Verrichtung ihrer Ehren=Aemter vor: 
Sit inter utrique Religioni addictos aequalitas idem¬ 
que numerus. Es soll unter beyden Religionsgenosse¬ 
nen eine Gleichheit und die nemliche Zahl beobachtet 
werden; wenn der alleinige Ausdruck von der Reli= 
gions=Gleichheit schon alles dieses in sich enthalten 
hätte, was heut zu Tag daraus geschmiedet werden 
will, wie unnütze wäre der andere Ausdruck von 
Gleichheit der Zahl? Idemque numerus? Der §. 56. 
schreibt den Reichsdicasterien vor: Si inter media- 
tos vel actor vel reus vel tertius interveniens fue- 
rint A. Confess. & paritatem judicantium ex 
ntriusque Religionis Assessoribus postulaverit, adhi¬ 
beantur pares. Wenn unter mittelbaren entweder 
der 
Max-Planck-Institut für 
europäische Rechtsgeschichte Dr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer