Full text: Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit und politische Gesetzkunde (Jg. 1840, Bd. 3 (1840))

607 
Miscellen. 
Ehrenbezeigungen und Standeserhöhungen. 
Hr. Joseph Antonelli, Buchdrucker, Lithograph und Buchhändler 
zu Venedig, erhielt die mittlere, goldene Civil=Ehren=Me¬ 
daille mit dem Bande. 
Hr. Andreas Hartmann, pensionirter Controllor der Zoll=Legstätte 
in Steyer, erhielt die mittlere, goldene Civil=Ehren=Medail¬ 
le mit dem Bande. 
Hr. Franz Pöcher, Rath der nieder=österreichischen Cameral=Gefällen¬ 
Verwaltung, erhielt den Titel und Charakter eines wirklichen 
Regierungsrathes. 
Die eheliche Descendenz des verstorbenen ständischen Filial=Cassiers zu 
Botzen, Joseph Ritter v. Giovanelli zu Gersburg und Hörtenberg, 
wurde in den Freyherrnstand erhoben. 
Dem Hrn. Wenzel Edlen v. Sallaba wurde der seinem Väter 
von dem Churfürsten Carl Theodor von Bayern, als damahligem Reichs¬ 
verweser, verliehene Ritterstand bestätigt. 
Beförderungen. 
Hr. Ignaz Freyherr v. Reinhard, k. k. Rath und erster geheimer 
Archivar, wurde zum Hofrathe und Director des geheimen 
Haus=, Hof= und Staats=Archives; Hr. Joseph Chmel, Chor¬ 
herr des Stiftes St. Florian, wurde zum k. k. Rathe und ersten 
geheimen Archivar, und Hr. Franz Kubitschek, Archivs=Official, 
wurde zum zweyten geheimen Archivar befördert. 
Hr. Issetscheskul, Vice=Kreishauptmann in der Bukowina, wurde 
zum Kreishauptmanne daselbst mit dem Range eines Gu¬ 
bernialrathes befördert. 
Hr. Carl v. Hummelauer, Bothschaftsrath, wurde zum Hofra¬ 
the und geheimen Staats=Official bey der geheimen 
Haus=, Hof= und Staatskanzley befördert. 
Hr. Clemens Freyherr v. Gudenau, steyermärkischer Gubernial¬ 
Secretär, wurde zum überzähligen und unbesoldeten Guber¬ 
nialrathe bey dem mährisch=schlesischen Gubernium er¬ 
nannt. 
Hr. Maximilian Ritter v. Spaun, k. k. Cameralrath, wurde zum 
Vorsteher der Bezirks=Verwaltung für die Residenzstadt 
Wien und deren Umgebung ernannt. 
40* 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer