Full text: Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit und politische Gesetzkunde (Jg. 1840, Bd. 3 (1840))

Notizenblatt 
für den Monath Februar 1840. 
Recensionen inländischer Werke. 
Ueber das Zusammentreffen mehrerer Schuldigen bey einem 
Verbrechen und deren Strafbarkeit. Von Joseph Kitka, 
k. k. mährisch=schlesischem Appellationsrathe. Wien, 1840, 
bey Mösle's Witwe und Braumüller. gr. 8. 140 Seiten. 
Den Beruf, dem der Monographie vorausgesetzten Motto gemäß, die 
Theorie und Praxis zur wirklichen Förderung der Wissenschaft zu verbin¬ 
den, hat der Herr Verf., so wie in seinen früher erschienenen Werken, 
auch in dem gegenwärtig vorliegenden bethätigt. Dem ersten Anscheine 
nach könnte man fast glauben, daß die Möglichkeit, über den einzigen §. 5 
des Strafgesetzes I. Theils einen Commentar von 140 Seiten zu schreiben, 
entweder in einem höchst mangelhaften Gesetze, oder in einer überflüssigen 
Weitläufigkeit des Verfassers seinen Grund haben müsse; eine genauere 
Untersuchung aber rechtfertigt keine von beiden Voraussetzungen, denn 
selbst für die, so reichlich eingestreuten praktischen Fälle sind wir dem Herrn 
Verf. zu Dank verpflichtet. 
Ausdrücklich findet sich zwar kein System angegeben, nach welchem 
der Herr Verf. vorgegangen ist; indessen läßt sich der ganze Inhalt des 
vorliegenden Werkchens auf folgende Hauptpuncte zurückführen: 1. Auf 
welche Art wird die Mitschuld an einem Verbrechen begründet, 2. auf welche 
Art die Theilnahme; 3. Begriff der einzelnen Arten der Mitschuld (Benen¬ 
nungen der verschiedenen Mitschuldigen mit Rücksicht auf die Criminalrechts¬ 
wissenschaft); 4. über Complotte und Banden. In Bezug auf diese Ord¬ 
nung in der Behandlung schiene es zweckmäßiger gewesen zu seyn, den 
dritten Punct zum ersten zu machen, weil er durch die vorgängige Verstän¬ 
Notizenblatt — 1840. II. Heft. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer