Full text: Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit und politische Gesetzkunde (Jg. 1828, Bd. 3 (1828))

15 
Gesetzchronik. 
Das k. k. Gubernium hat demnach mittelst Circulare vom 3. 
November d. J. zu erklären befunden, daß in Fällen des §. 530 des 
Str. G. die Vergütung für die Wachmannschaft nach den in demselben 
enthaltenen Vorschriften zu bemessen sey. 
VIII. 
Circulare des k.k. böhmischen Guberniums vom io. 
December 1827, enthält die Kundmachung des Hofkanzley=Decretes 
vom 18. September 1827, rücksichtlich der Bestimmung, unter wel¬ 
cherk den Pfarrgebäuden die Befreyung von der Gebäude=, Classen¬ 
und Gebäude=Zinssteuer zugestanden wird (s. die Verordnung Nr. 
CCCV im Notizenblatte dieser Zeitschrift vom Monathe October 
1827, S. 405). 
IX. 
Circulare des k. k. mährisch=schlesischen Guber¬ 
niums vom 14., des k. k. böhmischen Guberniums vom 
15., des steyermärkischen Guberniums vom 18., des 
k. k. illyrischen Guberniums vom 20. und des k. k. kü= 
stenländischen Guberniums vom 28. December 1827, enthält 
die Kundmachung des Hofkammer=Decretes vom 30. November 1827 
rücksichtlich der Erklärung, daß Seidendünntuch der Commercial¬ 
Stämpelung unterliege (s. die Verordnung Nr. CCCLXI im Noti¬ 
zenblatte dieser Zeitschrift vom Monathe December 1827, S. 489). 
Circulare des k.k. küstenländischen Guberniums 
vom 15. December 1827, enthält die Kundmachung des Hofkammer¬ 
Decretes vom 29. November 1827, rücksichtlich der Erhöhung des 
Postrittgeldes in mehreren Provinzen der öster. Monarchie (s. die 
Verordnung Nr. CCCLXII im Notizenblatte dieser Zeitschrift vom 
Monathe December 1827, S. 489). 
XI. 
Circulare der k. k. nied. öster. Regierung und des 
k. k. steyermärikischen Guberniums vom 18., des k. k. 
böhmischen Guberniums vom 19. December 1827, dann des 
k. k. küstenländischen Guberniums vom 7. Januar 1828. 
Um für die Zukunft jeden Zweifel in Beziehung auf die Frage: ob 
Baumwoll=Croisée überhaupt, als auch baumwollene croisirte Tüchel 
der Commercial=Stämpelung unterliegen, zu beseitigen, hat die k. k. 
allgemeine Hofkammer unter dem 5. December 1827 zu bestimmen 
befunden, daß von nun an Baumwoll=Croisée überhaupt, daher 
auch die so genannten Baumwoll =Croisée =Köpper und Orien¬ 
tal, so wie die baumwollenen croisirten Vor- und Umhängtücher, und 
zwar Letztere in so fern, als sie nach den Bestimmungen des Hofde¬ 
cretes vom 14. Februar 1803 ein für sich bestehendes Ganzes aus¬ 
machen, einzeln, wenn sie aber kein Ganzes ausmachen, oder auch 
nicht das im §. 5 des Commercial=Stämpel=Patentes festgesetzte Maß 
von 6 Ellen erreichen, nach ganzen oder halben Dutzenden mit dem 
Commercial=Stämpel bezeichnet werden sollen. 
Uebrigens wurde zugleich zur Stämpelung der etwa vorhande¬ 
nen ungestämpelten Vorräthe an dergleichen Fabricaten der Ter¬ 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer