Full text: Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit und politische Gesetzkunde (Jg. 1845, Bd. 1 (1845))

156 
Hauptblatt. 
ist. Bildung der Arbeiter und Unternehmer, Theilung der Arbeit und 
Anwendung von Maschinen, ein verfassungsmäßig gestatteter, ent= 
sprechender Spielraum für die einzelnen Privatkräfte, Sorgfalt für 
pünctliche Gerechtigkeitspflege, geordnete Regierungswirthschaft, 
Sorge für gute Frachtanstalten — diese sind die wesentlichen Stützen 
desselben. Die Geschicklichkeit der Arbeiter ist allerdings auch von ho= 
her Bedeutung, und in wie ferne diese nur durch ununterbrochene 
Verwendung bei demselben Arbeitszweige erlangt werden kann, ist es 
allerdings nothwendig, diese ununterbrochene Verwendung bis zur 
Erlangung der benöthigten Geschicklichkeit in Ermanglung eines bes= 
sern Mittels durch Schutzzölle zu gewährleisten. Allein mit welchem 
Rechte trägt man den Charakter einer einzelnen, zwar aus der 
Natur des Systems folgerichtig fließenden, allein durchaus nicht 
immer nothwendigen Maßregel auf das ganze System über? Mit 
welchem Rechte kann man behaupten, es sei das nationale System 
der politischen Oekonomie über Bord zu werfen, sobald man keine 
Schutzzölle mehr benöthige? Sind diese letzteren wirklich sein Alles, 
sein a und c? Nach welchem Systeme man vorgehen werde, wenn 
man die Schutzzölle aufhebt? Nach gar keinem anderen, als nach dem= 
nach welchem man vorgegangen ist, als man sie einführte: nach dem 
nationalen Systeme der politischen Oekonomie; denn Gründung und 
Pflege einer eigenen selbstständigen Manufacturkraft bleibt vor wie 
nach Aufgabe jeder Regierung. Will man nun schon das nationale 
System der politischen Oekonomie Schutzsystem heißen, so verbinde 
man auch mit ihm seinen Begriff, sonst greift man durchaus das 
erstere nicht an, ja sonst ist das nationale System der politischen Oeko= 
nomie selbst ein Gegner des Schutzsystems. 
Da nun das nationale System der politischen Oekonomie kein 
Uebergangssystem ist, so kann es sich unmöglich mit einer bloßen Dul= 
dung begnügen; es spricht vielmehr vollberechtigt in dem Kreise der 
Staats wissenschaft jene Geltung und jenen Rang an, den ihre 
übrigen Schwestern einnehmen und auf welchen das Jndustriesystem 
durch seine Lossagung von der Staatsidee bis jetzt stolz verzichtete. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer