Full text: Zeitschrift für österreichische Rechtsgelehrsamkeit und politische Gesetzkunde (Jg. 1844, Bd. 3 (1844))

Alphabetisches Register 
602 
Besetzung von Dienststellen, die für 
den vom Amortisationsgesetze befreit. 
das ganze Cameralgebiet einer C. G. 
I. 38. Nr. 29. 
V. systemisirt sind. IX. 454. Nr. 246. 
Baubefunds=Protokolle und 
Besitzveränderungen; über die 
Zeugnisse; Stämpelbehandlung. VIII. 
Aufnahmen derselben in den allgemei¬ 
395. Nr. 212. 
nen Cataster. II. 93. Nr. 61. 
Baulichkeiten; Stämpelbehandlung 
Besoldungen, Pensionen und Pro¬ 
der Vogtei=Zeugnisse über deren Vol¬ 
visionen; Stämpelbehandlung der 
lendung. V. 231. Nr. 155. 
Quittungen über dieselben bei statt¬ 
Baumwollgarne (unverarbeitete); 
findenden Abzügen. III. 127. Nr. 71. 
Bestimmung über die Einzi hung der 
Bezirksbehörden; s. Gefälls=Be¬ 
Deckungsurkunden bei Versendung 
zirksbehörden. 
derselben. I. 24. Nr. 8. 
Bezirks=Gerichte; s. Gefälls=Be¬ 
Nachweisung der Ausfuhr derselben 
zirksgerichte. 
nach Ungarn und Siebenbürgen. I. 
Bilsenkraut=Extract; Zollbe¬ 
39. Nr. 31. 
handlung. I. 32. Nr. 18. 
Baumwollwaaren; denselben ist 
Birkenwasser; Zollbehandlung. I. 
ein gesondertes Versendungsbuch 
32. Nr. 18. 
widmen. I. 35. Nr. 23. 
lattern; Stämpelpflichtigkeit der 
Beamte; s. Anstellungsdecrete; Ge¬ 
Zeugnisse über die überstandenen Blat¬ 
haltsanweisung; Privatunterricht. 
tern. V. 231. Nr. 155. 
Beförderungszeit für die Reisen 
Bobbinet (gestickter); Bestimmung 
zwischen Göpfritz und Marienbad, 
der Giltigkeitsdauen der gefällsämtli¬ 
Plan und Sandau wird bestimmt. 
chen Deckungsurkunden für denselben. 
VII. 324. Nr. 190. 
1. 21 Nr. 2. 
Begleitung von Personen oder Waa¬ 
Borstenviehhändler (ungarische); 
ren; in wie fern dafür eine Vergü= 
Erwerbsteuerbehandlung. III. 141. 
tung zu entrichten sei I. 36. Nr. 25. 
Nr. 84. 
Beilagen; in wie fern sie zu stäm¬ 
Boten; in wie fern dieselben Certifi¬ 
peln seien. XII. 598. Nr. 309. 
cate beizubringen haben. IX. 458. 
Beistand der Gefällenwache; in wie 
Nr. 256 
fern er den Verzehrungssteuerpächtern 
Briefcourier=Fahrten zwischen 
zu leisten sei. I. 22. Nr 4. 
Linz und Wien. V. 222. Nr. 145. 
eiurtheile; Bestimmung des 
Brennholz zur Beheizung der Schul¬ 
Stämpels für dieselben. XI. 247. Nr. 
zimmer; die von den Schullehrern 
288. 
über dessen Empfang ausgestellten 
Bekleidungsbeiträge der Finanz¬ 
Quittungen sind stämpelpflichtig. II. 
wachmannschaft; die Quittungen über 
83. Nr. 49. 
Vorschüsse auf dieselben sind stäm¬ 
Briefe; s. Entfremder. 
pelfrei. XI. 543. Nr. 282. 
Bücher; bei deren Stämpelung sind 
Belgische Schuld; Bestimmung 
zwei Blätter für einen Bogen anzu¬ 
über dieselbe. VI. 276. Nr. 167. 
nehmen. II. 83. Nr. 53. 
Beneficien (geistliche); Anwendung 
s. Handels= und Gewerbsbücher. 
des Stämpel= und Taxgesetzes auf 
dieselben. V. 232. Nr. 156. 
Berggerichtliche Angelegenheiten; 
C. 
Anwendung des Stämpelgesetzes auf 
Canonische Institution; Stäm¬ 
dieselben. IV. 189. Nr. 119. 
pelbehandlung der Gesuche um die¬ 
191. Nr. 124.—VII. 327. Nr. 191. 
selbe. V. 215. Nr. 127. 
Berg=Cameral=Lehenstaxen; Be¬ 
Cartelle des lombardisch=venetiani¬ 
zeichnung derselben. VII. 328. Nr. 195. 
schen Monte; Bestimmung über deren 
Beschäler; Strase auf die Betre¬ 
Veräußerung. III. 142. Nr. 86. 
tung eines solchen ohne Erlaubni߬ 
Cataster (stabiler); die Grundsätze 
schein. VI. 279. Nr. 171. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer