Full text: Reichsritterschaftliches Magazin (Bd. 13 (1790))

ten Urkunden das Wort Vestinnen angetroffen, 
nicht aber das Wort Vestungen, denn dieses 
ist ein Terminus der neueren Zeiten. 
Ich 
hätte daher wohl gewünscht, daß Euer Hoch= 
würden mit Zeugnissen aus alten Documenten 
oder Geschichtschreibern belegt hätten, daß | | 
das Wort Vestungen auch in alten Zeiten 
wäre gebraucht worden, um damit Schlösser 
zu bezeichnen. 
Wahr ist es, daß die Schloͤsser in alten 
Zeiten auch Garden sind genennet worden. 
Hier verlangen Euer Hochwürden nur, daß 
man dieses ohne den mindesten Beweis auf 
Dero Wort glauben soll. Obwohl ich nun 
vor meine Person durch Wachters Glossarium 
sub voce Garden überzeugt bin: daß dieses 
Wort soviel als eine Veste oder Schloß be= 
deutet: so wäre gleichwohl nöthig gewesen, 
das Publikum überzeugend zu belehren, daß 
Garden soviel als eine Veste oder Schloß besage, 
weil im historischen Fach oder vielmehr im Ety= 
mologischen Fach vorzüglich erfordert wird, die 
Bedeutung dieses oder jenen Worts des mitt= 
lern Zeitalters durch Zeugnisse der Glossarien 
eines Wachters, Haltaus oder Oberlins zu 
bestaͤrcken. Denn wenn gleich noch so viele 
Nahmen von Orten beygebracht werden, wel= | | 
che sich auf Garden endigen: so ist doch das 
Publikum dadurch noch nicht belehrt und 
uberzeugt, daß das Wort Garden soviel als 
eine Veste, oder Schloß besage, wofern nicht 
dessen Deutung durch glaubwürdige Zeugnisse 
von 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer