Full text: Beyträge zu Reichsritterschafftlichen Sachen (St. 1 (1775))

10 J. Alte und neue Staatshandlungen 
Jn denen Articuln aber, so An. 1548. 
zwischen dem Kayser und Reich beschloßen, 
doch nicht in den Reichsabschied gebracht 
worden, lautet es: 
„Die Ritter= und Gesellschafft St. 
Georgen=Schilds im Hegau, auch die Rit= 
terschafft, so Lehen vom Reich haben, und 
im Wormsischen Anschlag begriffen seyn, be= 
treffend, haben Wir und gemeine Staͤnde, 
auch der abwesenden Raͤthe und Gesandte, 
Uns entschloßen, diewes gemeldte Gesellschafft 
nicht mehr im Wesen seyn moͤchte, auch die 
Ritterschafft, so Lehen vom Reich haben, 
freye vom Adel, auch weder Stimm, Stand, 
noch Seßion im Reichsrath haben, sich aber 
gleichwohl gegen Uns, Unserm lieben Bru¬ 
der, dem Röm. König, und dem heil. Reich 
in fuͤrfallenden Noͤthen mit Huͤlff, Steuer 
und Handreichung aller Gehorsam und mit= 
leidig bezeugen, daß sie deme nach mit eini¬ 
gen Reichsanschlagen nicht zu belegen, noch 
zu beschweren.„ 
§. 2. 
1643. 
44. 
Als im Jahr 1643. von dem Cammer= 
gericht ein Bedencken erfordert wurde, was 
für Mittel zu gebrauchen wären, die Sala= 
rien der Cammergerichts-Personen daraus 
zu erheben, schlugen sie allerley dergleichen 
vor (1): Eines Reichsritterschafftlichen 
Bey= 
(1) von MEIEEN Regensb. R. Tags=Handl. 2. 
Theil, S. 136. u. s. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer