Full text: Beyträge zu der juristischen Litteratur in den preußischen Staaten (Zugabe 1 (1780))

von der Gerade und dem Heergewette. 13 
§. 11. Beylage V. 
Zu Erhebung des todten Heergewettes werden 
aber lediglich die Agnaten, exclusis Cognatis, tam in 
linea ascendente quam descendente ac collaterali 
admittirt. s. Beylage V. 
12. 
Zur Erhebung der todten Gerade aber werden 
lediglich die Cognaten, exclusis Agnatis, admittiret, wie 
der ad instantiam des Küsters Raddatzen zu Ca= 
row, wegen des Quatzner Krollen Erbschaft, 
den 14 Jan. 1734, an die Königl. Krieges= 
und Domainen=Kammer vom Magistrat abge= 
stattete Bericht darthut. 
13. 
His deficientibus autem succedit Fiscus ex Pri¬ 
vilegio bonorum vacantium, besage der Beylage M. 
§. 14. 
So disponirt auch das Jus Saxonicum: Ein 
Weib vererbet die Gerade auf ihre nächste 
Niftel so ihr NB. von Weibshalben zugehörig 
ist, und ein Mann das Heergewett an den 
nächsten Schwertmagen. 
p. Text. in Art. 23 des Weichbildes et Art. 27 
Libr. I des Landrechts. 
und ferner: wer Heergewett fordert, der soll NB. 
von Schwerthalben dazu geboren seyn, und 
wer die Gerade fordert, der soll vollkomlich 
NB. von Weibshalben dazu geboren seyn. 
in Art. 15 Lib. III des Landrechts. 
§. 15. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer