Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 2, H. 4 = Jg. 1818, Oct. - Dec. (1818))

944 
a) an Werth=Stempel 
für 50- 100 Rthl. incl. 2 Gr. 
s101—200 
4 
= 201 — 300|   6 = u. s. w. 
für jedes mehrere 100 Rthl. mit 2 Gr. steigend, 
b) an Attest=Stempel ohne Unterschied der Summe 
zu jeder gerichtlichen Recognition des Wechsels 
8 Gr. 
Berechnung der Praestandorum. 
Die Praestanda sind nach den Grundsätzen der 66. 
5, 23, 25 und 33. des Reglements und der §§. 2 
und 
4. des Publicati vom 25sten Mai 1796 zu berechnen. 
Die 
neue Ausgabe des Reglements, wovon Exemplare 
für 
die Interessenten gegen Vergütigung der Druckkosten 
à 
Gr. pro Stück auf der General=Wittwen=Kasse zu haben 
sind, enthält am Ende die Tabellen, wonach die zu er= 
legenden Antrittsgelder für jede zu versichernde Pensions¬ 
Summe und für jedes Alters=Verhältniß sehr leicht aus= 
zumitteln sind. 
Bei den Retardat=Zinsen und den Wechselzinsen sind 
6 Pf. und darüber für 1 Gr. anzusetzen, was unter 6 
Pf. ist, aber auszulassen. Auch ist zu bemerken, daß die 
Wechselzinsen gleich den halbjährigen Beiträgen halbjäh= 
rig pränumerirt, also bei der Aufnahme gleich mit bezahlt 
werden müssen. 
4. 
Receptions=Listen. 
Von den aufzunehmenden Jnteressenten hat die rc. 
Kasse nach einem Schemate, wovon ihr eine angemessene 
Zahl von Exemplären wird übermacht werden, eine Liste 
in duplo einzusenden, und wird selbige das eine Exem¬ 
plar rectificirt und mit den hier zu ertheilenden Recep¬ 
tions=Nummern versehen, zu ihren Acten zurück erhalten. 
In Fällen, wo das Antrittsgeld baar erlegt wird, ist 
min der 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer