Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 15, H. 4 = Jg. 1831, Okt. - Dez. (1831))

719 
d. Oelsaat als: Hanfsaat, Leinsaat, Leindotter oder Do¬ 
der, Kleesaat und alle nicht namentlich im Tarif be¬ 
zeichneten Sämereien (Art. 9. b. 2 und 3.); 
e. grobe Böttcher=Drechsler-, Tischler- und andere rohe 
Holzwaaren (Art. 12. Anmerkung) 
k. Kalk und Gips (Art. 16.) 
g. Schiefertafeln und Schieferstifte (Griffel) (Abth. 1I., 
Allgemeine Bestimmung); 
Theer und Pech (Art. 37.); 
gemeine Töpferwaaren, Fliesen, thönerne Brunnenröh¬ 
ren rc. (Art. 38. b.) 
Erleichterungen beim Eingange einiger andern aus 
jenen Gebietstheilen abstammenden Artikel finden nur in be¬ 
stimmten Quantitäten und auf besondere Erlaubnißscheine Statt. 
Endlich 
III. findet zwischen den ebengedachten Ländereien und den 
von dem Preußischen engern Zollberbande ausgeschlos¬ 
senen Landestheilen, nämlich dem 
Landkreise Erfurt, | | 
Kreise Schleusingen und | | 
Kreise Ziegenrück 
ein völlig steuerfreier Verkehr mit den gegenseitigen 
Erzeugnissen Statt. 
2. Nach dem Vertrage mit dem Fürsten 
von Reuß älterer und jüngerer Linie (vom 9. De¬ 
zember 1829., ratifizirt den 7. April 1830. Gesetzsamm= 
lung von 1830. S. 105.) finden die eben unter III. er¬ 
wähnten gegenseitigen Verkehrserleichterungen gleichmäßig zwi¬ 
schen den Fürstlich Reußischen Landen und den dort bezeich= 
neten Preußischen Landestheilen Statt. 
3. Jn Folge des Staats-Vertragsuvom 
18. Mai1815. (Gesetzsammlung von 1815.  S. 53), 
Art. 20. findet die gegenseitige freie Ein- und Ausfuhr fol¬ 
gender inländischer Erzeugnisse: des Getreides, der Bauma= 
terialien aller Art, des Bauholzes, Kalks, Schiefers, der 
Mühlsteine, Ziegeln und überhaupt aller Steine zwischen den 
Königlich Preußischen und den Königl. Sächsischen Landen 
Statt; und ist endlich 
Aaa 2 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer