Full text: Annalen der preußischen innern Staats-Verwaltung (Bd. 7, H. 4 = Jg. 1823, Oct. - Dec. (1823))

831 
her modificirt, vermieden werden können, indem alsdann 
allen bei dergleichen Angelegenheiten concurrirenden Behör= 
den eine feste Norm für ihre Wirksamkeit vorgeschrieben ist. 
Auch haben bereits die Regierung zu Marienwerder unterm 
15. Januar 1818. in dem Amtsblatte No. 7. Jahrgang 1818 
und die Regierung zu Stettin unterm 4. Juli 1821 *) in 
ihrem Amtsblatte No. 29. Jahrgang 1821, Reglements für 
jenes Verfahren erlassen, welche hierbei als Anleitung die= 
nen können. 
Das zuletzt gedachte Reglement giebt jedoch zu folgen¬ 
den Bemerkungen Veranlassung: 
1) durch das im §. 1. allegirte Rescript vom 19. März 
1772. kann §. 704. Tit. 11. Theil 2. des Allgemeinen 
Land=Rechts nicht modificirt werden. 
Die nach §. 9. von den Interessenten zu verhandeln¬ 
den Gegenstände sind nicht vollständig aufgezählt. Nach 
§.708. 1. c. haben jene auch über die Nothwendigkeit 
und über die Art des Baues oder der Reparatur sich 
zu berathen, und muß daher auch noch zur Frage ge¬ 
bracht werden: 
a ob eine Reparatur ausreiche, oder der Neubau noth¬ 
wendig oder wünschenswerth sei; 
b. in welcher Art, ob massiv, mit welcher Gattung von 
Materialien gebaut werden solle, u. s. w. 
c. ob eine andere als die bisherige Baustelle zu wäh¬ 
len sein dürfte; 
d. ob der Bau auf Rechnung oder in Entreprise aus¬ 
zuführen, über die einzelnen Arbeiten Contracte ab¬ 
zuschließen, Hinsichts der Anschaffung der Materia= 
lien besondere, die möglichste Kosten=Ersparung be= 
zweckende Maaßregeln zu ergreifen sein werden u. s. w. 
Zweckmäßig ist es, daß der Anschlag, so wie er 
nach dem Dafürhalten der technischen Beamten zu stehen 
kommen muß, schon vorher ausgearbeitet sei, und den 
Interessenten zur besseren Uebersicht des Gegenstandes 
mit vorgelegt werde; die nach dem Resultate der ferneren 
*) Conf. Die hier nachfolgende Verordnung dieser Regierung. 
Max-Planck-Institut für
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.

powered by Goobi viewer